1250 Intensivbetten für Covid-Kranke

Gesundheitsminister Nelu Tătaru Archivfoto: gov.ro

Bukarest (ADZ) – Aktuell verfüge Rumänien über 1250 Intensivbetten für mit SARS-CoV-2 infizierte Patienten, deren Anzahl auf 1500 gesteigert werden soll – dies gab Gesundheitsminister Nelu Tătaru am Sonntag bekannt. Im März habe die Anzahl voll ausgestatteter Intensivbetten noch bei 740 gelegen. Auch die Ausrüstung mit Beatmungsgeräten, Autoinjektoren und Monitoren sei weitaus besser als zu Beginn der Pandemie, die Situation habe dieses Jahr eine Modernisierung erzwungen.

Im Kreis Jassy/Iași, wo der Minister sich mit den Leitern der Krankenhäuser traf, würden die ersten Intensivbetten im mobilen Krankenhaus von Lețcani zum Einsatz kommen – „in spätestens zwei Wochen werden wir alle Probleme lösen und das mobile Krankenhaus wird insgesamt 48 Intensivbetten haben“, zeigt sich der Minister optimistisch.

Landesweit waren am Montag 916 Intensivbetten mit Patienten belegt, die mit SARS-CoV-2 infiziert waren – bis 25. September lag deren Anzahl bei unter 500, seitdem steigt sie stark an.

 

cffviseu