18. Internationales Deutschsprachiges Jugendtheaterfestival

Jugendliche aus mehreren Ländern in Temeswar zu Gast

Ausschnitt aus Aufführungen der Temeswarer NiL-Schülertheatergruppe

Temeswar - Das Internationale Deutschsprachige Jugendtheaterfestival wird dieses Jahr zum 18. Mal, zwischen dem 26. April und 1. Mai, in Temeswar veranstaltet. Über 120 Jugendliche unterschiedlicher Nationalitäten, aus Kroatien, Serbien, der Ukraine, Ungarn und Rumänien, werden zu diesem Anlass in der Stadt an der Bega erwartet. Das Programm des Theaterfestivals umfasst sowohl Aufführungen der Jugendlichen, als auch Workshops unter der Anleitung von Schauspielern und Theaterpädagogen aus Deutschland und Rumänien. Veranstaltet wird die Festwoche seit 2000 vom Nikolaus-Lenau-Lyzeum und der Theatergruppe NiL in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Staatstheater Temeswar (DSTT). Diesmal finden die Vorführungen im Lira-Saal des Temeswarer Kulturhauses und im Saal des DSTT statt. Der Eintritt ist, im Rahmen der verfügbaren Plätze, frei. Die Theaterstücke werden in deutscher Sprache ohne rumänische Übersetzung gespielt.

Das Festival wird am Mittwoch, den 26. April, um 18 Uhr, im Festsaal der Lenau-Schule feierlich eröffnet. Die Workshops finden am darauffolgenden Tag statt. Täglich sind drei Vorstellungen – jeweils um 15, 17 und 19 Uhr – geplant. Im Lira-Saal werden am 27. April „Max und Moritz“ von der Temeswarer NiL-Junior Gruppe, „Warum weinst du nicht” von der Gruppe „Valejvo“ aus Serbien und „Das Opfer” von der ungarischen Gruppe „PaThalia“ vorgeführt. Am 28. April stehen „Elterntausch” der Gruppe IV. C (Temeswar), „Ophelias Schattentheater” der Gruppe „Die Lustigen“ (Temeswar) und „Nachspiel” von der „Art Attack“-Gruppe (Hermannstadt/Sibiu) auf dem Programm.
Am Samstag werden die Stücke im Saal des DSTT aufgeführt: „Ich bin du, du bist ich” der Gruppe „Videki“, „Das Bügeleisenmysterium” der Gruppe „Videki“ Senioren und „Predstava auf Deutsch 2” der Gruppe „Die Abtrünnigen“, alle aus Kroatien, ab 15 Uhr. Später treten die Mitglieder der NiL-Theatergruppe gleich zwei Mal auf die Bühne und präsentieren „Frauen im Spiegel” (17 Uhr) und „Nach Hause” (19 Uhr). Am Sonntag werden im DSTT-Saal weitere Aufführungen vorgestellt: „Ab in die Ferne für ein besseres Leben” der Gruppe „Film Ab“ (Jassy), „Das Viermädelhaus” der „Bukowiner Phoenix“ (die Ukraine) und „Die Schaukel” der NiL-Theatergruppe. Zum Schluss des Deutschsprachigen Jugendtheaterfestivals wird am 1. Mai „Der nackte Wahnsinn” von Michael Frayn, eine Produktion des DSTT, aufgeführt. Diese Inszenierung wird mit rumänischer Übersetzung gezeigt.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert