Erasmus Büchercafe

2013 mit tiefster Inflation seit 1990 beendet

Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Die Inflation lag im vergangenen Jahr in Rumänien auf dem tiefsten Niveau seit 1990. Im Dezember 2013 lagen die Preise 1,55 Prozent höher als ein Jahr zuvor, womit sich die Preissteigerung nach 2006 und 2011 bisher zum dritten Mal in den Zielwert der Nationalbank (BNR) einfügte. Derzeit liegt das Inflationsziel der Notenbank bei 2,5 plus/minus ein Prozent. Die Preise für Lebensmittel sanken aufgrund des guten Abschneidens in der Landwirtschaft sowie der verringerten Mehrwertsteuer für Brot um 1,8 Prozent. Andere Waren sowie Dienstleistungen erfuhren einen Preiszuwachs von 3,6 bzw. 3,4 Prozent. Gegenüber November 2013 lag die Inflation im Dezember bei 0,33 Prozent.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Manfred 15.01.2014 Beim 18:33
    Dummes Gequatsche,Helmut!Schau Dir mal die Löhne und Preise an,bevor Du dich äußerst!Lohnniveau in Ro im Vergleich zu D=10-15%-Preisniveau=80-100%!Zuzahlungen beim Arzt möchte ich gar nicht erwähnen.Was tut die Regierung,um die Beschäftigtenquote zu verdoppeln,damit diese einigermaßen dem europäischen Durchschnitt entspricht?Hast Du die Steigerungsraten für Benzin,Versicherungen,Steuern vergessen?Dieser Statistik traue ich nicht!
  • user
    Helmut 15.01.2014 Beim 12:41
    Es zeigt sich,die konsequente Wirtschaftspoltik der Regierung trägt auch zur Inflationsdämpfung bei.
Kanton Aargau