3. Impfetappe: Massenimpfung in mehreren Großstädten gestartet

AstraZeneca-Vakzin: Tausende annullieren Impftermin

Bukarest (ADZ) – Die dritte Etappe der landesweiten Corona-Impfkampagne bzw. Massenimpfung ist seit Montag angelaufen, vorläufig in insgesamt acht Städten und einer Ortschaft mit Inzidenzwerten über 3,5 - in Karlsburg/Alba Iulia, Temeswar/Timișoara, Kronstadt/Brașov samt Ortschaft Petersberg/Sânpetru, Baia Mare, Klausenburg/Cluj, Petroșani, Giurgiu und Zillenmarkt/Zalău. Wie Regierungschef Florin Cîțu (PNL) am Sonntag in einem Facebook-Eintrag mitteilte, hatten sich bis dahin „mehr als 1,5 Millionen“ Impfwillige, davon rund 500.000 Impfwillige der 3. und letzten Impfetappe, auf der Corona-Impfplattform der Regierung, „vaccinare-covid.gov.ro“, angemeldet und Impftermine beantragt.

Cîțu verwies in seinem Posting darauf, dass Impftermin-Reservierungen online über „Wartelisten“ oder über ein Call-Center (021 414 44 25) vorgenommen werden können. Der Regierungschef hob zudem hervor, dass die Immunisierung „keineswegs zwingend“ sei, jedoch „die einzige Möglichkeit“ darstelle, um „so bald wie möglich zur Normalität zurückzukehren“.

Zum Problem für die nationale Impfkampagne könnten sich allerdings die am Wochenende erstmals erkennbaren Vorbehalte gegen das Vakzin des britischen-schwedischen Pharmakonzerns AstraZeneca entwickeln: Nach Angaben des Koordinierungskomitees annullierten binnen weniger Stunden rund 11.000 Personen ihre Impftermine, nachdem Rumänien am Freitag eine Charge des AstraZeneca-Vakzins präventiv aussortiert und andere EU-Staaten die Immunisierung mit dem Mittel vorübergehend ganz aussetzt hatten. Grund dafür waren einzelne, von Blutgerinnungsstörungen hervorgerufene Todesfälle nach Impfungen mit dem Vakzin, wobei es jedoch bis dato keine Hinweise darauf gibt, dass besagte Blutgerinsel mit der Impfung in kausaler Verbindung stehen könnten.

cffviseu