40 „Sonnenzüge“ an die Schwarzmeerküste

Starke Überbelegung wegen Waggonmangel

Insgesamt 40 Sonderzüge in Richtung Schwarzmeerküste und Donaudelta gibt es ab Ende dieses Monats.
Archivfoto: Agerpres

Bukarest (ADZ) - Ab dem 29./30. Juni bis 9. September verbinden täglich 40 Sonderzüge „Trenurile Soarelui“ Städte im ganzen Land mit der Schwarzmeerküste und dem Donaudelta. Aus Bukarest fahren täglich 17 Züge nach Konstanza, davon erreichen 7 auch Mangalia, und einer nach Tulcea. Die Schnellzüge „Trenurile Litoral“ vom Bukarester Nordbahnhof fahren in ca. zwei Stunden direkt ohne Halt nach Konstanza. Verbindungen nach Mangalia gibt es aus Sathmar/Satu Mare (20 Stunden), Großwardein/Oradea (18 Std.), Reschitza (16 Std.), Neumarkt/Târgu Mureș (12 Std.), Jassy/Iași (10 Std.). Konstanza erreicht man aus Hermannstadt/Sibiu (9 bzw. 11 Std.) und Kronstadt/Brașov (5 Std.). Die InterRegio- Züge sind mit Klimaanlagen versehen, für Langstrecken gibt es Schlaf- und Liegewägen.

Probleme sind jedoch durch erhöhtes Reiseaufkommen und Mangel an Waggons zu erwarten. Die CFR verfügt über 800 Waggons – 300 weniger als nötig. Selbst bei Reservierung zehn Tage vor Abfahrt kann es schwierig sein, einen Sitzplatz zu bekommen. An der Küste verkehren häufige Anbindungen zwischen Konstanza und den Badeorten. Wegen des schlechten Zustands der Gleise kann die Fahrt zwischen Konstanza und Mangalia statt 45 Minuten bis zu 100 Minuten dauern.

cffviseu