5000 Retailer bankrott, E-Commerce steigt um 36%

Symbolbild: pixabay.com

Bukarest (ADZ) – Mehr als 5000 Retailer aus dem Non-Food-Bereich sind nach Angaben des Arbeitgeberverbands der rumänischen Einzelhändler (RORETAIL) infolge der seit einem Jahr währenden Corona-Krise Bankrott gegangen. Dem Verband zufolge hat die Branche im letzten Jahr um zwischen 60 bis 80 Prozent geringere Absätze verzeichnet, mittlerweile nähere sie sich einem „allgemeinen Kollaps“. RORETAIL forderte die Regierung daher auf, den krisengebeutelten Unternehmern einen leichteren Zugang zu Subventionen sowie EU-Fördermitteln zu ermöglichen.

Im Gegenzug floriert indes der Online-Handel - im Vorjahr sei er um mindestens 30 Prozent auf rund 5,4 Milliarden Euro gestiegen, teilte der Rumänische Verband der Online-Händler (ARMO) mit. Der marktführende Online-Payment-Anbieter PayU geht sogar von einer Steigerung von 36 Prozent aus. Unternehmen setzen zudem vermehrt auf virtuelle Präsenz und Angebote, Kartenzahlungen stiegen daher um mehr als 50 Prozent, einschließlich deren Wert (um 22%). 

 

cffviseu