Erasmus Büchercafe

Änderungen im Strafrecht genehmigt

Bukarest (ADZ) - Am Mittwoch hat die Regierung einen Gesetzentwurf zur Änderung des Strafgesetzbuches und der Strafprozessordnung genehmigt. Als neue Straftat gilt der Konsum von Alkohol oder psychoaktiven Substanzen nach einem Verkehrsunfall, bei dem Menschen zu Tode oder Schaden gekommen waren, bevor der Fahrer einem Alkoholtest unterzogen wurde. Das Vergehen wird mit einer Freiheitsstrafe von einem bis zu fünf Jahren oder mit einer Geldstrafe geahndet. Die Verordnung wird dem Parlament zur Debatte und Annahme vorgelegt.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Manfred 17.11.2017 Beim 19:41
    Während man den Politikern Persilscheine ausstellen will,ist das jetzt das zweite Delikt(nach der Ruhestörung),für das man Haftstrafen androht.Vollkommen sinnfrei!Habe einmal miterlebt,wie man nach einem harmlosen Auffahrunfall beide Beteiligten ohne jeden Verdacht zum zweifachen Alkoholtest nötigte.Wer bezahlt das eigentlich?Zum Thema Alkohol:Bei Verdacht läßt sich durch zeitlich versetzte Proben feststellen,wann wieviel Alkohol im Blut war...