Andrei Marga soll Leitung des ICR übernehmen

Seine zwei Stellvertreter muss der Senat noch bestimmen

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Anfang August abgesetzte Außenminister Andrei Marga soll jetzt die Leitung des Rumänischen Kulturinstituts (ICR) übernehmen. Darüber hat der Senat Dienstag abgestimmt, für Marga als Direktor des ICR gab es 50 Stimmen, bei 26 Gegenstimmen und fünf Stimmenthaltungen. Eine Schwierigkeit ergab sich, weil Andrei Marga sich gegenwärtig im Ausland aufhält, also vom Kulturausschuss nicht angehört werden konnte. Nach Verhandlungen zwischen den Fraktionen hat man darauf verzichtet.

Ebenfalls durch Verhandlungen wurde einvernehmlich festgelegt, dass ein Posten als stellvertretender Direktor der PSD zukommen soll und einer der PDL, nachdem Marga von der PNL vorgeschlagen wurde. Diese beiden Kandidaten sollen vom Kulturausschuss angehört werden, nachher wird im Plenum darüber abgestimmt. In den Leitungsrat kommen noch sieben Mitglieder, die von den Schaffensverbänden vorgeschlagen werden, und sieben, die von den Ministerien vorgeschlagen werden.
Die bisherige Leitung des ICR, voran Direktor Horia Roman Patapievici, war zurückgetreten, nachdem das Institut, das vorher dem Staatspräsidenten unterstellt war, in die Unterordnung des Senats übergegangen ist. Gegen diese Vorgangsweise hat es mehrere öffentliche Proteste gegeben. Bei der letzten Haushaltsumschichtung wurde das Budget des Rumänischen Kulturinstituts um ein Drittel gekürzt.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Herbert 13.09.2012 Beim 12:33
    Man muss sich schon die Frage stellen, ob das wirklich die geeignete Besetzung für diesen wichtigen Job ist? Dieser Herr Marga lebt ja auch noch in der Vergangenheit!