Erasmus Büchercafe

ANI: Beschlüsse sind rechtswidrig

Bukarest (ADZ) - Die Nationale Integritätsbehörde ANI hat die am Mittwoch von der Abgeordnetenkammer gefassten Beschlüsse zur Amtsunvereinbarkeit als verfassungswidrig kritisiert. Bislang können Abgeordnete oder Bürgermeister kein neues Mandat antreten, wenn während der vorherigen Amtszeit eine Amtsunvereinbarkeit festgestellt wurde. Laut neuer Verordnung könnten Sanktionen nicht mehr auf das neue Mandat angewendet werden und dieses gültig bleiben, bemängelt die ANI.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau