Erasmus Büchercafe

Astrid Fodor zur Bürgermeisterin gewählt

Das Demokratische Forum der Deutschen in Hermannstadt stellt mit Astrid Fodor die Bürgermeisterin und 12 Stadträte.
Foto: Agerpres

Hermannstadt (ADZ) - Entsprechend der letzten, vor Redaktionsschluss veröffentlichen Teilergebnisse, hat Astrid Fodor die Bürgermeisterwahl in Hermannstadt/Sibiu deutlich gewonnen. Die derzeitige Interims-Bürgermeisterin erhielt 57,13 Prozent der abgegebenen Stimmen, die beiden aussichtsreichsten Gegenkandidaten, Ovidiu Sitterli (PSD) und Răzvan Pop (PNL), rund 19 Prozent respektive 11 Prozent. Im Stadtrat übernimmt das Forum, wahrscheinlich, trotz eines Ergebnisses von rund 46 Prozent mit 12 abermals die absolute Mehrheit der Sitze - PSD 6, PNL 5. Die Wahlbeteiligung lag bei etwa 44 Prozent.

Eine Niederlage musste Arnold Klingeis in Freck/Avrig hinnehmen. Er verliert seinen Bürgermeisterposten an Adrian David (PNL).

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Holger 07.03.2019 Beim 21:12
    Sibiu Neppendorf ein Stadtteil einer Schande mit Lebensgefährlichen Straßen voller Schlamm und Dreck meter große Löcher ohne Absperrungen Betonklötze mitten der Strasse Löcher wie bei einen Bomben grader im Krieg.Parkplätze Strassen Erhöhungen die die Fahrzeuge beschädigen. Dummheit im Straßenbau diese Herren haben noch nie!!!!!!!!! eine Strasse gebaut!!!!!! ganz Schlimm hinter Profi Neppendorf alle Strassen Scheiße!!!! wo bleibt die Presse?????????????
  • user
    Holger 07.03.2019 Beim 20:56
    den 7.03.19 Buna Sera.Ich bin Gast in Sibiu Ortsteil Neppendorf.Ich komme mir vor als bin ich in einer anderen Welt .Seit mehren Monaten sieht es im Stadtteil aus wie nach einen Bombenangriff um 1945, Total zerstörte Strassen Schlamm und Dreck,Löcher 1,5 x 2 meter Tiefe bis 1 Meter ohne Abdeckung . In Deutschland ist jeder Feldweg Besser .Der Mann wo für den Straßenbau zuständig ist und der Chef der Baufirma wäre in Deutschland am 1 Tag End lassen und in Haft.Zustände wie im Krieg .O. Ahnung vom Straßenbau!!!! in 50 Jahren habe ich so einen Pfusch noch nirgend in Europa gesehen ,nur in Rumänien.In Afrika sind die Strassen besser !!Die Bürgermeisterin und die zuständigen laufen mit geschlossen Augen durch die Stadt. Niemand in Westeuropa glaubt das was die Fotos zeigen von Sibiu.!!! Wehrt euch Liebe Leute lasst euch das nicht gefallen .Die Strassen sind mehr als eine Katastrophe und der Dreck 100% Verkehrs unsicher H.Q..
  • user
    Tourist 07.06.2016 Beim 22:54
    schade um Herrn Klingeis. Er hat so viel für Freck getan, welches eine Großgemeinde ist, wo auch die sehr ländlichen Orte Gierelsau, Sakadate und Glamboaca dazugehören.
Kanton Aargau