Bánffy-Schloss wird restauriert

mm. Klausenburg – Das Schloss des Adelsgeschlecht Bánffy in Răscruci (ungar. Válaszút), im Kreis Klausenburg/Cluj-Napoca, wird restauriert, dies entschied der Kreistag in seiner Sitzung am Freitag. Die Kosten für die Restaurierung sollen sich auf 19,98 Millionen Lei belaufen und werden zu 98 Prozent durch europäische Fördermittel gedeckt, der Kreis Klausenburg übernimmt 390.000 Lei. Die Arbeiten sollen maximal 42 Monate dauern. „Wir haben einen Vertrag unterzeichnet, mit einem Wert von nicht weniger als 5,1 Millionen Euro an europäischen Fördermitteln, die zur Wiederbelebung dieses großartigen Baudenkmals beitragen werden (…)

Mit der Aufnahme des Schlosses in den touristischen Rundweg wird ein weiterer interessanter Punkt geschaffen, der zur noch intensiveren wirtschaftlichen Entwicklung und Förderung des gesamten Gebietes beitragen wird,“ erklärte Kreistagspräsident Alin Tişe (PNL) am Freitag während einer Pressekonferenz. Für die Restaurierungsarbeiten werden im ersten Schritt sechs Personen angestellt. Die Arbeiten umfassen sowohl den Außen- als auch den Innenbereich des Schlosses. Die Wiederherstellung der künstlerischen Elemente soll auf Grundlage von Archivfotos vorgenommen werden.

Nach Angabe von Kreisratsvertretern soll im Schloss u.a. eine Ausstellungshalle, ein Konferenzsaal sowie ein Lesesaal inklusive Bibliothek entstehen. Das Schloss wurde vermutlich in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts erbaut und zwischen 1875 und 1887 im eklektizistischen Stil modernisiert. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde das Schloss verstaatlicht und für Lehrzwecke genutzt. Dabei wurde auch ein Treppenhaus aus Stahlbeton im südlichen Flügel des Schlosses gebaut. Bis 2007 funktionierte es noch als Förderschule.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert