Erasmus Büchercafe

Befugnisse des Gesundheitsministers an Raed Arafat

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Nachdem Gesundheitsminister Vasile Cepoi Montag seinen Rücktritt eingereicht hat, wurde Unterstaatssekretär Raed Arafat mit der Übernahme der Befugnisse des Ministers betraut. Offiziell wird er den Titel Staatsberater des Premiers zu Gesundheitsfragen führen, wobei Victor Ponta kommissarisch das Ministerium selber übernommen hat. Er erklärte, dass Raed Arafat diese Befugnisse bis zu den Wahlen vom 9. Dezember ausüben wird, für die neue Regierung wird auch ein Gesundheitsminister vorgeschlagen.

Vasile Cepoi ist von ANI vorige Woche des Interessenkonflikts beschuldigt worden, da er während seiner Zeit in Jassy/Iaşi gegen die finanziellen Interessen der EU verstoßen habe.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Rudi 04.10.2012 Beim 09:55
    Ich hab ja schon öffters gesagt, es spielt hier doch gar keine Rolle, das für eine Farbe am Werke ist, das sind alles die gleichen Schw...e!
    Wenn man bedenkt, wieviele Minister in der Regierung BOC ausgewechselt wurden !
    Wie bereits gestern schon gesagt, A L L E zusammen in einen großen Sack stecken, und draufschlagen, dann ist jeder Schlag ein V O L L T R E F F E R !!
  • user
    Manfred 03.10.2012 Beim 19:04
    helmut-was erwarten Sie eigentlich von einer Regierung,deren grauen Eminenzen Altkommunisten sind?Echte Demokratie etwa?Wahrung der Interessen des Volkes?In den letzten 20 Jahren zielte doch alles nur darauf hinaus,sich selbst zu bereichern und den Staat(das Volk)zu berauben-und immer hat der politische Gegner schuld.Ist es nicht an der Zeit,das die politische Pubertät zu Ende geht?Ich habe da bei beiden großen Lagern keine Hoffnung.So lange der Ehrliche der Dumme ist,wird sich an der politischen Großwetterlage nichts ändern,da hat Rumänien ein Mentalitätsproblem.
  • user
    Helmut 03.10.2012 Beim 18:50
    Ottmar,bitte nicht immer so geistig hochstehende Beiträge.Danke.
  • user
    Ottmar 03.10.2012 Beim 14:30
    Es ist schon erstaunlich was ein Plagiator alles kommisarisch leiten muss in einer Regierung di permanent Ihre Minister wegen Korruptionsverdacht austauschen muss.
    Aber bekanntlich stinkt ja der Fisch vom Kopf weg.
    Aber ein Copy und paste Dr. kann alles. Man muss nur in eine Rum. Krankenhaus gehen. Da kommt einem Deutschen ueber die Zustaende dort das kotzen. Ob man die Zustaende dort auch mit copy und paste loesen kann. Schaun wir mal was der Superminister da eine kommisarische Loesung pasten kann
  • user
    Manfred 03.10.2012 Beim 11:42
    Viel ist von der ehrlichsten und kompetentesten Regierung,die Rumänien je hatte(Zitat Dr.Ponta)nicht übriggeblieben.Wenn das über Jahre so weitergeht,ohne jegliche positive Konstant,wohin soll dieses Land gesteuert werden?
  • user
    Helmut 03.10.2012 Beim 10:39
    Ein richtiger Schritt.Damit beweist die Regierung Ponta,daß sie wirklich einen neuen und guten Weg beschritten hat.Jeder in einer Regierungsfunktion welcher die Regeln des Anstandes verletzt, hat zu gehen.Dieser Weg ist dorning , jedoch am Ende zum Wohle des Landes sein.
Kanton Aargau