Erasmus Büchercafe

Bei Redaktionsschluss

Banater stimmten vorwiegend für Mitte-rechts

Der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganț bei seiner Stimmenabgabe in Temeswar. Foto: privat

Die PNL hat in zwei von drei Banater Verwaltungskreisen die meisten Stimmen bei den am Sonntag stattgefundenen Europa-Wahlen erhalten. Den Ergebnissen von Dienstagvormittag nach kamen die Liberalen in den Kreisen Arad und Karasch-Severin auf über 30 Prozent. Im Kreis Temesch belegte die USR-Plus den ersten Platz, gefolgt von der PNL, was als Niederlage für den PNL-Kreisvorsitzenden und Bürgermeister von Temeswar, Nicolae Robu, und dessen Parteifiliale gewertet werden kann.

Platz zwei in der Hierarchie belegen in den drei Kreisen unterschiedliche politische Formationen: In Arad ist es die USR-Plus, im Banater Bergland die PSD und im Kreis Temesch die Liberalen (PNL).

Pro Romania hat im Kreis Arad die Wahlschwelle nicht erreicht, der Ungarnverband schaffte jedoch hier die Hürde für den Einzug ins EU-Parlament. In den Kreisen Karasch-Severin und Temesch fiel der Ungarnverband UDMR durch.

Auf Landesebene belegten PNL (26,35 Prozent), PSD (23,16 Prozent) und USR-Plus (21,24 Prozent) mit großem Vorsprung die ersten drei Plätze.(st)

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau