Bergkurorte an Weihnachten und Silvester fast ausverkauft

Die Bergkurorte im Prahova-Tal (im Bild Sinaia) bleiben auch zu Corona-Zeiten beliebte Urlaubsziele. Foto: Elise Wilk

Kronstadt - Trotz Corona haben viele Rumänen vor, ihre Winterferien weit von zu Hause zu verbringen. Die beliebtesten Urlaubsziele innerhalb Rumäniens sind Bran-Moieciu, Maramureș, Bucovina, Apuseni, die Bergkurorte im Prahova-Tal, Skiorte wie Rânca, Straja oder Vatra Dornei und auch die Ortschaften an der Schwarzmeerküste oder im Donaudelta. Laut Vertretern der Tourismus-Verbände sind manche der Pensionen und Gaststätten schon ausverkauft. Dabei wurden sie im Vergleich zum Vorjahr sehr spät gebucht, erst nachdem die Behörden versicherten, dass es während der Feiertage keinen Lockdown geben wird. Gesucht werden besonders kleine Pensionen in isolierten Gegenden, wie Dörfer am Fuße des Königssteins/Piatra Craiului oder Bucegi: Măgura, Peștera, Sohodol, Șimon, Poarta, Cheia, Fundățica, Șirnea. Weihnachten hier zu feiern kostet 500-1000 Lei pro Person für drei Nächte. Silvester ist teurer: Drei Nächte mit Frühstück und Silvestermenu am 31.Dezember kosten im Durchschnitt 2500 Lei pro Person.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Manfred 23.12.2020 Beim 07:29
    Ich finde es absolut verantwortungslos,in diesen Zeiten den gewohnten Urlaub zu machen.Die 3. Welle wird anrollen,da bin ich mir leider ganz sicher.Die Dummheit der Menschen ist unbegreiflich!Aus Fehlern zu lernen,kann man wohl im 21. Jahrhundert nicht mehr erwarten-das gilt nicht nur für Rumänien...