Beschwerde gegen gelockertes Parteienfinanzierungsrecht

Bukarest (ADZ) - Die oppositionelle USR hat am Donnerstag angekündigt, Verfassungsbeschwerde gegen die von PSD und ALDE im Parlament durchgeboxte Lockerung des Parteien- und Wahlkampffinanzierungsrechts einlegen zu wollen. Es sei unerhört, dass die beiden Regierungsparteien eine Rückkehr in jene Zeiten befürworten, „in denen Parteien und Wahlkämpfe durch kofferweise angeschlepptes Schwarzgeld finanziert wurden“, teilte die USR mit. Laut den von der Parlamentsmehrheit verabschiedeten Änderungen sollen „illegale Geldmittel“ bzw. Schwarzgelder der Parteien künftig nicht mehr beschlagnahmt werden dürfen.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Peter 09.10.2017 Beim 18:23
    Willkommen beim Flick-Konzern!