Bilder der Postwachstumsgesellschaft

Alexandru Chituță möchte die Moderne in Hermannstadt heimisch werden lassen

Sooft Dr. Alexandru Chituță auf einer Vernissage von aktuellen Bildern spricht, hat er bereits Pläne für die Zukunft in der Mache. Hier im Hintergrund die Collage „Insecte în insecte“ von Mihai Pâslaru. Foto: Klaus Philippi

Hermannstadt – Heute, am 8. September, wird um 15 Uhr in der Abteilung für Zeitgenössische Kunst des Brukenthalmuseums Hermannstadt/Sibiu auf der Quergasse/Tribunei 6 der Ausstellungskatalog der Erst-auflage des Sibiu Contemporary Art Festival (SCAF) vorgestellt. Alexandru Chituță, Referent für Bildung, Vertrieb, Öffentlichkeitsarbeit und Verwaltung des Brukenthalmuseums, hat zig Künstlerinnen und Künstler unterschiedlichster Sparten aus dem In- und Ausland eingeladen, von Anfang September bis Ende Oktober im Parterre der Museumsabteilung auszustellen. Programmatischer Schwerpunkt der Neuveranstaltung ist das stets von Ziffern und Zahlen bestimmte Leben. Alle auf der Geburtsurkunde, dem Personalausweis und dem Reisepass vermerkten Codes und Angaben zu Körpergewicht und -Größe, die Postanschriften für Büro und Zuhause, Rufnummern für den Arbeitsplatz und daheim sowie PKW-Kennzeichen beinhalten mathematische Schriftelemente, mit denen Menschen aller Altersstufen täglich vielfach zu tun haben. Auch der PIN-Code, die Schuhgröße, die zu stemmenden Kreditzinsraten, das genaue Einteilen der Zeit und ausdrückliches Maßhalten beim Reden erfordern einige Übung im Nicht-Vergessen wichtiger Details und Berechnen des persönlichen In-die-Welt-Gestelltseins.

Zu den Gästen des SCAF 2020, die zeitgleich mit ihrer Festival-Teilnahme dem veranstaltenden Brukenthal-von-Studio-Verein beitreten und über kommende Festivalauflagen mitentscheiden werden, zählen Ioan Muntean, Cristina Bernath, Naoko Marisawa, Robert Simon, Arezu Zargar, Sadegh Bagheri, Daniel Bălțat, Dan Sușa und Alexandru Cînean. Sie alle gewinnen Palindromen eine künstlerische Note ab, die über den optischen Spielwitz vor- und rückwärts identisch aussehender Bilder hinausgeht. Dienstag, am 15. September und ebenfalls Dienstag, am 13. Oktober, besteht um jeweils 15 Uhr die Möglichkeit, in der Museumsabteilung mit ihnen in Kontakt zu treten. Für Dienstag, den 22. September, sowie den 27. Oktober sind nachmittägliche Vortragsveranstaltungen geplant, die gleichfalls um 15 Uhr beginnen. Einige ausgesuchte Exponate des SCAF können auch bis Mittwoch, den 16. September, in der Empfangshalle des Touristischen Informationszen-trums im Rathaus am Großen Ring/Pia]a Mare besichtigt werden. „Leider findet in Hermannstadt keine Biennale für moderne Kunst statt, aber wir haben ab heute immerhin das Sibiu Contemporary Art Festival bei uns zuhause“, wie Dr. Alexandru Chituță Freitagnachmittag, am 4. September, zum Zeitpunkt der Vernissage bekräftigte.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Cătălin Precup 29.09.2020 Beim 13:14
    Sibiu Contemporary Art Festival (SCAF) was conceived and organized by the Brukenthal von Studio Association: from the theme of the first edition, to the exhibition text/curatorial statement, to the invited artists. Alexandru Chituță is not part of the association, but he is a partner (with Cultural Association painter Octavian Smigelschi) and the host (representing the Museum of Contemporary Art of the Brukenthal National Museum).