Hauptindex BET knackt Allzeithoch und Sekundärmarkt AeRO freut sich über Neuzugang

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Der Höhenflug der Bukarester Börse erlebte eine zweite Fortsetzung in Folge, auch wenn in der vergangenen Woche das Gesamtbild leicht getrübt wurde. Konkret  scherte der Finanzwerte-Index BET-FI aus der Reihe und schloss die Handelswoche mit einem Verlust von 54,66 Punkten oder 0,11 Prozent. Damit blieb er jedoch über der 48.000-Punkte-Marke, lag aber unter dem Index-Durchschnitt der Woche von plus 0,8 Prozent. Der Hauptindex BET und sein Schatten, BETPlus, übertrafen den Durchschnitt deutlich mit ihren Wochengewinnen in Höhe von 1,2 beziehungsweise 1,25 Prozent. Der BET erreichte mit 10.874,42 Punkten in der vergangenen Woche sogar einen neuen Höchststand seit der Finanzkrise von 2008. Seit Jahresbeginn hat der Hauptindex BET 10,9 Prozent zugelegt. Näher am Durchschnitt lag der ROTX, der auf Wochensicht 9 Prozent zulegte und nur knapp unter der 23.000-Punkte-Grenze schloss. Der Energiewerte-Index schließlich schaffte ein Wochenplus von 0,84 Prozent und blieb damit immer noch unter der 800-Punkte-Marke.

Die Umsätze gingen im Wochenvergleich wieder etwas zurück. Gegenüber der Vorwoche wurden 13 Prozent weniger mit Aktien umgesetzt. Der Gesamtumsatz lag somit bei 222,53 Millionen Lei (45,54 Millionen Euro). Etwa mehr als ein Viertel davon entfiel, wie so oft schon, auf die Banca Transilvania (TLV, 2,385 Lei, ISIN ROTLVAACNOR1), deren Aktien auf Wochensicht ein Prozent zulegten. Für weitere 15,4 Prozent des Wochenumsatzes war der Kunststofferzeuger Teraplast (TRP, 0,768 Lei, ISIN ROTRPLACNOR7) verantwortlich. Die Aktien wiesen mit 16,4 Prozent auch den zweithöchsten Wochengewinn aus, nicht nur den zweitgrößten Umsatz. Der Investmentfonds Proprietatea (FP, 1,635 Lei, ISIN ROFPTAACNOR5) schaffte einen Wochenumsatz von 23,7 Millionen Lei und stieg auf Platz drei in der Umsatzrangliste.

Die Marktkapitalisierung legte stärker als in der Vorwoche zu. Statt knapp 1 Prozent gab es diesmal ein Wochenplus von 1,5 Prozent auf 176,64 Milliarden Lei (36,15 Milliarden Euro). Von den am Hauptmarkt gelisteten Unternehmen schlossen 41 Emittenten die Handelswoche mit Kursgewinnen ab. Für 22 war es keine so gute Woche. Den höchsten Kurszuwachs zum letzten Kursstand verzeichnete die Werft Șantierul Naval Orșova (SNO, 6,9 Lei, ISIN ROSAUVACNOR4), dessen Aktienpreis um 43,7 Prozent zulegte. Der aus der Insolvenz kommende Kabelhersteller Romcab (MCAB, 3,94 Lei, ISIN ROMCABACNOR7) setzte sein Comeback fort (plus 20,8 Prozent). Von den BET-Aktien legte das Bauunternehmen Impact Developer & Contractor (IMP, 2,94 Lei, ISIN ROIMPCACNOR0) mit plus 17,6 Prozent die beste Performance hin. Auf der Verliererseite erlebte der Hotelbetreiber TURISM FELIX (TUFE, 0,314 LEI, ISIN ROTUFEACNOR7) mit minus 6,5 Prozent eine harsche Korrektur, die nur noch vom Bauunternehmen CONDMAG (COMI, 0,0085 Lei, ISIN ROCOMIACNOR3) übertroffen wurde: minus 10,5 Prozent.

Der Sekundärmarkt AeRO wächst indes stetig weiter. Seit Freitag werden die Aktien des Immobilieninvestors Star Residence Invest (REIT, 0,408 Lei, ISIN RON95JJEDCB1) gehandelt. Die Finanzierungssparte gehört dem am Hauptmarkt gelisteten Impact Developer & Contractor, der seit dem Börsengang des Tochterunternehmens noch 22,36 Prozent an diesem Unternehmen hält. Über dieses im Fachjargon als Special Purpose Vehicle bekannte Finanzinstrument plant Impact, den Erwerb von Mietobjekten zu finanzieren. Das Unternehmen hat keine andere Aufgabe. Am ersten Handelstag verlor die Aktie vorerst 22,5 Prozent vom Startpreis und stieg dann um fast 10 Prozent, bevor der Preis zum Handelsschluss dann zunächst bei 0,408 Lei und somit um 2 Prozent über dem Startpreis festgesetzt wurde.

Devisen

Wie auch in der Woche zuvor stieg der US-Dollar deutlicher als der Euro gegenüber dem rumänischen Leu. Während der Euro tatsächlich eine Seitwärtsbewegung machte und auf Wochensicht nur 0,0082 Prozent gegenüber dem Leu zulegte (also 0,0004 Lei), kletterte der US-Dollar um 0,2 Prozent auf knapp über 4,1 Lei. Auch an den internationalen Märkten notiert der US-Dollar derzeit recht solide. Am gestrigen Montag kostete ein US-Dollar 4,1067 Lei, während ein Euro bei 4,8858 Lei lag.


Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegenüber keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

 

cffviseu