Brüssel: 400 Mio. Euro für Straßenbauprojekte

Bukarest (ADZ) – Grünes Licht seitens der EU-Kommission für drei Transport-Infrastrukturprojekte hierzulande: Insgesamt 407 Millionen Euro aus dem Kohäsionstopf sollen den rumänischen Behörden für eine Teilstrecke der Autobahn Lugosch-Deva, eine weitere Teilstrecke zwischen Temeswar und Lugosch sowie die Sanierung eines Teils der Nationalstraße 6, die Alexandria und Craiova verbindet, zur Verfügung stehen. Nach Angaben der EU-Kommissarin für Regionalpolitik, Corina Creţu, will Brüssel Rumänien damit sowohl bei der Optimierung seiner Verkehrsinfrastruktur als auch bei der regionalen Entwicklung unter die Arme greifen.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Ottmar 27.07.2017 Beim 11:28
    Die Teilstrecke Lugosch Deva wird bereits zum dritten mal bezahlt. Fertig wird die wohl, denn hier müssen ein par Berge überwunden werden. An diesem Beispiel sieht man dass die Autobahn Comarnik - Brasov in frühsesten 50 Jahrenfertig wird. Laut dem oberplagiator Ponta sollte die Autobahn ja dieses Jahr fertig werden. So ich mich erinnere
  • user
    Michael 27.07.2017 Beim 10:11
    In Rumänien hat man immer das Gefühl, wenn von Brüssel Gelder für die Infrastruktur zur Verfügung gestellt werden, welcher korrupte Beamte bzw. welcher korrupte Politker bei der Verteilung der Gelder und der Aufträge wieder seine Hände im Spiel hat. Strenge Überwachung der Vergabe und Verteilung von Seiten der EU ist angebracht.