Erasmus Büchercafe

Bürgermeister Chiliman unter Rechtsauflagen

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Das Oberste Gericht hat am Wochenende keine U-Haft für den Bürgermeister des ersten Bukarester Stadtbezirks, Andrei Chiliman, verfügt. Dieser wird weiterhin unter Rechtsauflagen vernommen, dazu gehört auch, dass er zwei Monate lang das Gebäude des Bürgermeisteramts nicht betreten darf. Chiliman wird Korruption vorgeworfenen, er soll von Verträgen mit verschiedenen Firmen jahrelang Millionen Euro als Provision (jeweils 10 bis 15 Prozent) abgezweigt haben.

Als Kopf des „Verbrecherrings“ wird der ehemalige Abgeordnete und Schatzmeister der PNL, Vlad Moisescu, angegeben, der ebenfalls unter Rechtsauflagen steht. DNA wollte Berufung einlegen, um Chiliman in U-Haft zu bringen.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Sraffa 24.06.2015 Beim 13:29
    @Fritz : Das mit dem "Fliegen" war die bayuwarisierende Antwort auf die Hirngespinste dieses "Ottmar" man will ja auf diese "natives" zu gehen - war aber natürlich von mir nicht ernst gemeint.
  • user
    Fritz 24.06.2015 Beim 06:13
    @Sraffa: welche Beleidigungen? Es ging nur um das Fliegen...seien Sie doch nicht so zart besaitet!
  • user
    Sraffa 24.06.2015 Beim 00:31
    @Ottmar @Fritz : Irgend jemand in Ihrem Umfeld kann sicherlich eine weitere Fremdsprache; diese können Ihnen dann bei der Übersetzung der Texte von "Romania-Insider" behilflich sein.
    Ihre sonstigen Beleidigungen führen Sie sich bitte wieder rektal selber ein , da wo sei eigentlich hingehören, Sie Informations- Hinterwäldler !
  • user
    Sraffa 24.06.2015 Beim 00:22
    @Giftschlange : Bei den Hausdurchsuchungen im Verwandschaftskreis des "Beraters" Moisescu wurde bei Moisescus's Schwiegermutter ein notariell (!) beglaubigtes Dokument gefunden demzufolge sie an die Ehefrau von Moisescu die Summe von EURO 630 Mio verliehen hat. In den USA genügt ein solcher Beleg schon, um eine Vorladung vor die Staatsanwaltschaft zu erhalten, welche um detaillierte Nachweise zum ERWERB dieses Vermögens auffordert !! Bei mangelnder Auskunftsbereitschaft geht es dann erst mal ab nach "US-Jilava" zur weiteren Befragung nach dem Hinweis: "Sie haben das Recht, die Aussage zu verweigern ...." !
    Nur mal um zu erläutern wie mafiageplagte Demokratien mit so etwas umgehen !
    Ich will auch an dieser Stelle nicht spekulieren, welcher Betrug die angebliche Summe von Mio EUR 630 hervorgebracht hat !?
  • user
    Manfred 23.06.2015 Beim 20:20
    Danke für den Nachweis,sraffa!
  • user
    Sraffa 23.06.2015 Beim 19:36
    Ich zitiere aus "Romania Insider" : "The prosecutors discovered during their searches from last week a document through which Moisescu’s mother-in-law borrowed his wife EUR 600 million. The investigators want to find out more about this transaction."

    Vielleicht handelt es sich ja auch um altes Familiensilber und Angespartes aus der Zeit vor 1989 und danach. Man sollte ja nie vergessen daß Rumänien insgesamt eigentlich ein reiches Land ist.
  • user
    Sraffa 23.06.2015 Beim 19:30
    @Manfred : Ich denke Sie sind des Englischen mächtig :
    http://www.romania-insider.com/prosecutors-seize-eur-670-mln-goods-bucharest-district-1-mayor/151472/
  • user
    Manfred 23.06.2015 Beim 19:22
    sraffa-Können Sie Ihre Aussage belegen?
  • user
    Hanns 23.06.2015 Beim 19:15
    @giftschlange (Helmut) - warum verteidigen Sie diese Gauner so vehement? Vielleicht sind Sie auch ein Nutznießer dieser Gaunereien? Denn anders ist Ihre Reaktion nicht zu verstehen.
  • user
    Fritz 23.06.2015 Beim 18:27
    ...ja, das war wirklich lächerlich, diese Ansage von Sraffa. Vollständig unglaubwürdig! Aber unterhaltsam.
  • user
    Ottmar 23.06.2015 Beim 18:08
    Helmut, Der Sraffa lügt doch wenn er ein Wort hier schreibt. letztens hat er behauptet er fliegt jeden Tag von Frankfurt nach Bukarest um seinen Mitarbeitern Anweisungen zu geben. So was behauptet nur ein Vollidiot.
  • user
    giftschlange 23.06.2015 Beim 16:48
    @Sraffa,bist du Mitarbeiter der DNA,weil Du über alles so genau Bescheid weist.Wer ist diese Tante????.100% Beweise, nicht nur Anschuldigungen ,Vermutungen etc.Dies gilt für alle ,egal aus welchem politischen Lager sie stammen.Hier wird ständig verhaftet,enthaftet,Auflagen werden verhängt etc.
    Nur sehr oft fehlen eben echte Beweise.Solange es diese nicht gibt und keine Verurteilung erfolgte,gilt in einem Rechtsstaatnoch immer die Unschuldsvermutung.Dies sollte man endlich auch in Rumänien lernen,besonders aber die Medien sollten darüber nachdenken.Aber Schlagzeilen bringen eben Geld.Schmutziges Geschäft,genauso wie die Gaunereien von verurteilten Schmarotzern.
  • user
    Sraffa 23.06.2015 Beim 12:20
    In dem besagten Umfeld sind bei einer Tante dieser Gang notariell beglaubigte Kreditverträge über die Summe von EUR 630 Mio (!) gefunden worden. Wer hat so viel Geld und warum ?? Wenigstens hat man jetzt schon mal Vermögen einfrieren lassen.
Kanton Aargau