Bürgermeister schießen gegen Gesundheitsminister

Stein des Anstoßes sind die Corona-Impfzentren

Bukarest (ADZ) – Die liberalen und sozialdemokratischen Bürgermeister im Land schießen diese Tage vermehrt gegen den neuen Gesundheitsminister Vlad Voiculescu (USR-PLUS). Stein des Anstoßes ist ein Eilerlass der Koalitionsregierung unter Premier Florin Cîțu (PNL) über die von den Kommunalbehörden umgehend einzurichtenden Corona-Impfzentren, für die vor allem die Großstadtbehörden zusätzliche Mittel fordern.

So warf der Vorsitzende des Verbands der Munizipien des Landes (AMR) und amtierende Bürgermeister von Klausenburg/Cluj, Emil Boc, Gesundheitsminister Voiculescu jüngst in einer Talkshow vor, besagte Verordnung „überhastet und stümperhaft“ erarbeitet zu haben – wenn den Kommunalbehörden „zusätzliche Aufgaben“ auferlegt würden, müssten auch die entsprechenden Mittel bereitgestellt werden, da die Budgets der Kommunen sonst allzu sehr belastet würden. Voiculescus Retourkutsche erfolgte prompt: Es handele sich um eine Regierungs-, nicht um eine Ministerverordnung, Boc möge sein Leid lieber seinem Parteikollegen und amtierenden Regierungschef Cîțu oder aber dem Entwicklungsminister klagen, zumal letzterer über die nötigen Mittel verfüge. 

 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert