Bukarester Börse rafft sich auf und macht in der Vorwoche verlorenen Boden wieder gut

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Die Bukarester Börse raffte sich wieder etwas auf, nach einer ziemlich harten Landung in der letzten Februarwoche. Der Hauptindex BET legte 3,5 Prozent auf Wochensicht zu und machte so einiges vom Verlust der Vorwoche (minus 9,65 Prozent) wieder wett. Der BETPlus folgte mit einem Wochengewinn von 3,55 Prozent. Der Finanzwerte-Index BET-FI konnte dank eines Zuwachses von drei Prozent die 46.000-Punkte-Marke knacken und schloss die erste Märzwoche bei einem Stand von 46.955,19 Punkten. Somit wäre auch die 47.000-Punkte-Marke in greifbarer Nähe. Mit einem Plus von 3,6 Prozent führte der ROTX-Index die Hitliste der rumänischen Indizes in der vergangenen Woche an. Bei ihm reichte es allerdings nicht, die 20.000-Punkte-Grenze zu überschreiten. Der ROTX schloss die Woche bei einem Stand von 19.687,35 Punkten. Knapp unter seiner nächsten Grenze von 700 Punkten schloss auch der  Energiewerte-Index BET-NG. Der Index startete am gestrigen Montag bei 692,12 Punkten. Sein Wochengewinn von 2,2 Prozent war auch der niedrigste unter allen betrachteten Indizes.

Der Umsatz ging von 435,88 auf 363,28 Millionen Lei (75,54 Millionen Euro) zurück, das entspricht einem Rückgang um 16,66 Prozent und einem Tagesdurchschnitt von 72,65 Millionen Lei (15,1 Millionen Euro). Die höchsten Umsätze wurden erneut mit Aktien der Banca Transilvania (TLV, 2,425 Lei, ISIN ROTLVAACNOR1) – 25,4 Prozent – und des Fonds Proprietatea (FP, 1,34 Lei, ISIN ROFPTAACNOR5) – 12,8 Prozent – erzielt. Am vergangenen Freitag wechselten noch zwei Prozent des Gesundheitsdienstleisters MedLife (M, 37,2 Lei, ISIN ROMEDLACNOR6) den Besitzer. Der Käufer zahlte für 450.000 M-Aktien 16,6 Millionen Lei, was 14,7 Prozent vom Tagesumsatz von 113 Millionen Lei ausmachte. M-Aktien waren die Spitzenreiter der Woche mit einem Zuwachs von 11,7 Prozent auf 37,2 Lei je Aktie. Damit liegt das Wertpapier aber immer noch sechs Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch.

Weitere Gewinner der Woche waren der Mineralölkonzern OMV Petrom (SNP, 0,379 Lei, ISIN ROSNPPACNOR9), dessen Aktien 6,7 Prozent zulegten, und der AKW-Betreiber Nulcearelectrica (SNN, 14,68 Lei, ISIN ROSNNEACNOR8), mit einem Plus von 5 Prozent. Der Stromerzeuger Electrica (EL, 9,8 Lei, ISIN ROELECACNOR5) gab bekannt, seine Anleger mit einer Dividendenrendite von 7,2 Prozent beglücken zu wollen. Somit wird der Gewinn vom Vorjahr in Gänze an die Aktionäre ausgezahlt. An dem Unternehmen ist der Staat über das Energieministerium zu 48,8 Prozent beteiligt. Die Aktien verloren auf Wochensicht zwei Prozent. Aktionäre des Arzneimittelherstellers Antibiotice (ATB, 0,477 Lei, ISIN ROARTEACNOR4) werden sich auf eine Rendite von nur 5,2 Prozent freuen, wenn auch der Staat – das Gesundheitsministerium, mit 53,01 Prozent Mehrheitsaktionär – diesem zustimmt. Zur Auszahlung sind insgesamt 20,06 Millionen Lei vorgesehen, nach Abzug vom Vorjahresgewinn der gesetzlich vorgesehenen Rücklagen in Höhe von 10,76 Millionen Lei.

Und einen Neuzugang hat die rumänische Börse inmitten unruhiger Zeiten zu vermelden. Am Sekundärmarkt AeRO sind seit vergangenem Dienstag die Aktien des größten rumänischen Herstellers von organischen Düngemitteln Norofert zu handeln. Die Aktien tragen das Kürzel NRF, die Marktkapitalisierung lag zum Start bei etwa 25 Millionen Lei. Eine bei der Bewertung von Investitionen oft herangezogene Größe ist das Verhältnis zwischen dem Aktienpreis und dem Jahresgewinn eines Unternehmens, bekannt unter dem Kürzel PER (price earning ratio). Dieses liegt bei NRF-Aktien bei niedrigen 4,5.

Devisen

Während die europäische Gemeinschaftswährung in der ersten Märzwoche eine Seitwärtsbewegung durchmachte und auf Wochensicht nur 0,03 Prozent verlor, musste der US-amerikanische Dollar einen herberen Rückschlag hinnehmen. Satte 2,44 Prozent ging der Greenback im Verhältnis zum rumänischen Leu zurück. Am gestrigen Montag startete der Euro bei einem Stand von 4,811 Lei, nur um 0,0017 Lei unter dem Stand der Vorwoche. Der US-Dollar startete mit einem Verlust von 0,1 Leu bei einem Stand von 4,2534 Lei in die zweite Märzwoche.


Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegenüber keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert