Cîmpeanu: Nationale Examen sollen planmäßig stattfinden

Prüfungsinhalte müssen angepasst werden

Foto: gov.ro

Bukarest (ADZ) - Unterricht mit Präsenz soll ab 8. Februar wieder aufgenommen werden, sofern die Coronavirus-Infektionsfälle nach dem 15. Januar nicht signifikant ansteigen, stellte Bildungsminister Sorin Cîmpeanu nach Diskussionen mit Gewerkschaften und Vertretern von Organisationen im Unterrichtswesen sowie Schüler- und Elternvereinen am Donnerstag in einer Pressekonferenz in Aussicht.  

Nationale Prüfungen sollen auf keinen Fall annulliert oder verschoben werden, sondern zu festgelegten Terminen und mit Präsenzpflicht erfolgen. Die Prüfungsinhalte müssten jedoch an den tatsächlich vermittelten Stoff und den Wissensstand der Schüler angepasst werden. Ersteres sei aus Berichten bekannt, letzteres werde eine personalisierte Bestandsaufnahme zeigen. Für das Aufholen des verlorenen Lehrstoffs soll auch samstags unterrichtet werden.

Außerdem werden Sommerschulen vorbereitet. Der Beginn des regulären Schulunterrichts könnte stufenweise erfolgen, mit Priorität auf Abschluss-, Vor- und Grundschulklassen, bzw. an Orten mit wenig Fällen. Jedoch würden Eltern auch an Orten mit grünem Szenario nicht verpflichtet, ihr Kind gegen ihren Willen zur Schule zu schicken.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert