Erasmus Büchercafe

CNSAS: Cataramă war Informant der Securitate

Bukarest (ADZ) - Der Nationalrat für die Erforschung der Unterlagen der Securitate (CNSAS) bestätigt, dass der Präsidentschaftskandidat Viorel Cataramă nicht als Mitarbeiter der Securitate, aber als deren Informant tätig gewesen war. Manche der von ihm gelieferten Informationen wären handschriftlich verfasst worden, gezeichnet wären sie teils mit seinem tatsächlichen Namen, teils mit den Decknamen „W“, „Viorel“ oder „Voicu“.

Cataramă, der 2018 aus der PNL ausgetreten war und die Partei Liberale Rechte (Dreapta Liberală) gegründet hatte, bezeichnete das Gutachten des CNSAS als „Attacke durch Falschnachrichten“. Er negiert die Existenz der Dokumente, auf deren Basis der CNSAS seine Entscheidung gefällt hat, und fordert daher deren Aushändigung an ihn. Außerdem gäbe es keinen Fall, in dem ein Informant drei unterschiedliche Decknamen benutzt hätte. Die Veröffentlichung drei Tage vor der Wahl würde aber bedeuten, dass er „gefährlich“ geworden sei und man begonnen habe, ihn zu fürchten – was ihn freue.
 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert