Coronavirus: Direktflüge von und nach Italien vorläufig eingestellt

Krisenstab ergreift Maßnahmen gegen Ausbreitung des SARS-CoV-2

Auf dem Flughafen Otopeni: Alle Direktflüge aus Rumänien von und nach Italien werden mit sofortiger Wirkung vorläufig bis zum 23. März eingestellt, zudem müssen sämtliche Passagiere, die aus Italien, China, Südkorea und dem Iran kommen und deren Flüge auf rumänischen Flughäfen Zwischenstopps einlegen, für 14 Tage in Quarantäne. Foto: Agerpres

Bukarest (ADZ) - Um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hierzulande möglichst einzudämmen, hat der Krisenstab der Regierung unter Interims-Premier Ludovic Orban (PNL) in der Nacht auf Montag eine Reihe präzedenzloser Maßnahmen beschlossen:

So werden nach Angaben von Innenminister Marcel Vela (PNL) alle Direktflüge von und nach Italien mit sofortiger Wirkung vorläufig bis zum 23. März eingestellt, zudem müssen sämtliche Passagiere, die aus Italien, China, Südkorea und dem Iran kommen und deren Flüge auf rumänischen Flughäfen Zwischenstopps einlegen, für 14 Tage in Quarantäne.

Das Gleiche gelte auch für Personen, die über Land- oder Seeweg anreisen: Alle Reisenden, die aus Italien, China, Südkorea oder dem Iran kommen, müssten entweder noch im Landeskreis des von ihnen genutzten Grenzübergangspunkts für zwei Wochen in Quarantäne oder, falls möglich, in häusliche Absonderung, sagte Vela.

Sowohl der Innen- als auch der Gesundheitsminister Victor Costache appellierten an die mehr als eine Million in Italien wohnhaften Rumänen, von Heimreisen zurzeit abzusehen: „Riskieren Sie bitte nicht, Ihre Lieben daheim anzustecken“, so Costache.

Davor hatte der Krisenstab bereits am Sonntag erste drastische Maßnahmen ergriffen, nachdem bekannt geworden war, dass sich die Zahl der COVID19-Fälle hierzulande übers Wochenende verdoppelt hat: So sind seit Sonntag Versammlungen von mehr als 1000 Personen untersagt, während jene mit einer geringeren Personalzahl zunächst Sondergenehmigungen vom Gesundheitsamt einnehmen müssen. Zahlreiche Kultur- und Sportveranstaltungen wurden dementsprechend abgesagt. Schulen und Hochschulen, in denen SARS-CoV-2-Infektionsfälle auftreten, werden sofort geschlossen und die Studierenden häuslich isoliert.
 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert