Erasmus Büchercafe

CSM erteilt Anwärtern auf Chefermittlerposten Abfuhr

Opposition fordert Rücktritt der Justizministerin

Bukarest (ADZ) - Rumäniens Oberster Magistraturrat (CSM) hat den von Justizministerin Mona Pivniceru nominierten Kandidaten für die Leitung der beiden Staatsanwaltschaften des Landes am Donnerstag eine glatte Abfuhr erteilt.

Tiberiu Niţu, Anwärter auf das Amt des Generalstaatsanwalts des Landes, und Ioan Irimie, Kandidat für den Chefposten bei der Antikorruptionsbehörde DNA, rasselten beim CSM mit fünf Gegen- und einer Stimme dafür durch. Letztere kam von Justizministerin Pivniceru, die restlichen CSM-Mitglieder stimmten geschlossen gegen die beiden Kandidaten.

Sowohl der 41-jährige Niţu als auch der 58-jährige Irimie hatten bei den Anhörungen vor dem CSM Mängel hinsichtlich ihrer Ermittlertätigkeit, Gesetzgebungs- und Management-Kenntnisse an den Tag gelegt. So erwiderte der Anwärter auf den DNA-Chefposten, Ioan Irimie, auf die Frage, wie viele Anklageschriften er im letzten Jahr verfasst habe, freimütig: „Keine“.

Das letzte Wort bezüglich der beiden hat nunmehr Staatschef Băsescu, für den der CSM-Befund allerdings nicht bindend ist. Die Opposition forderte Pivnicerus umgehenden Rücktritt. Diese hatte in Aussicht gestellt, dass in dem Fall, dass ihre beiden Kandidaten von Băsescu nicht ernannt werden, sie wahrscheinlich die beiden nächsten Kandidaten auf der Anwärterliste benennen wird: Elena Hach und Claudiu Dumitrescu.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Ottmar 24.11.2012 Beim 21:22
    Korruption, Korruption, Korruption, Korruption!!!!!!
    Verhinderung, Verhinderung, Verhinderung, Verhinderung,
  • user
    Manfred 24.11.2012 Beim 18:59
    Was für eine tolle Auswahl,wenn nur der Vorschlagende für sie stimmt!Ist da etwa etwas faul?
  • user
    Herbert 24.11.2012 Beim 10:08
    Das man solche Leute für so wichtige Ämter nominiert ist eine Schande für Rumänien. Dann braucht sich niemand wundern, wenn der nächste Fortschrittsbericht der EU wieder negativ ausfällt.
Kanton Aargau