Erasmus Büchercafe

CultTour-Workshop in Freck

Erste Veranstaltung im Rahmen des aus EU-Mitteln geförderten Projekts

Hermannstadt - Unter dem Titel „CultTour – Identität durch Kultur“ findet am Samstag, dem 2. Februar, eine erste Veranstaltung im Rahmen des CultTour-Projekts statt, das mit europäischen Mitteln vom Bürgermeisteramt Freck/Avrig in Partnerschaft mit der Brukenthal-Stiftung, der Fachhochschule Krems (Österreich), der TU Berlin sowie den Städten Alexandroupolis (Griechenland), Apulia (Italien), Veliko Trnovo (Bulgarien) und dem Tourismusministerium aus Albanien durchgeführt wird. Zu den Zielen des Vorhabens gehört das Entwickeln einer Strategie für den Schutz und das Verwerten des Kulturerbes – darunter der Sommerresidenz von Baron Samuel von Brukenthal –, der Entwicklung einer Kommunikationspolitik, um das Tourismusangebot bekannt zu machen, sowie einer nachhaltigen und effizienten Wirtschaft, die vor Ort Arbeitsplätze schafft. 

Der Workshop findet in der Orangerie in der ehemaligen Sommerresidenz des Barons Samuel von Brukenthal (ehemaliges Preventoriu) ab 16 Uhr statt. Da sich Räume der Orangerie unter anderem als großartige Kunstgalerie eignen, können die Liebhaber von moderner Kunst hier nun die Arbeiten des Malers Romeo Crişan Paraschivescu bewundern, die unter dem Motto „Sequenzen von Grautönen und Farben“ zusammengestellt wurden. Die Vernissage findet um 18 Uhr statt. Im Rahmen der Ausstellung wird Malerei und Grafik des Künstlers gezeigt, die während mehrerer Jahre entstand. Für 19 Uhr wurde ein Dinner anberaumt, während dessen das Ensemble „SOL“ spielt. Ab 20 Uhr wird das Ensemble „Flauto Dolce“ ein Barockkonzert bieten.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau