Erasmus Büchercafe

Dăncilă schießt gegen Johannis und EU-Abgeordnete

Regierungschefin wirft Kritikern „Desinformation“ vor

Regierungschefin Viorica Dancilă Archivfoto: Agerpres

Bukarest (ADZ) - Regierungschefin Vasilica Viorica Dăncilă (PSD) hat den rumänischen Europaabgeordneten der EVP-Fraktion sowie Staatschef Klaus Johannis am Samstag vorgeworfen, gezielt falsche Informationen über die Lage im Land zu streuen. Sie sollten „sich schämen“, einen „Schatten“ über Rumänien geworfen zu haben. Eventuelle „Probleme“ dürften „nicht auf europäischer Ebene“ breitgetreten werden, schließlich seien die rumänischen Europaabgeordneten „gewählt worden, um ihr Land zu verteidigen“, sagte Dăncilă dem Sender Antena 3. Sie sehe beileibe nicht, wie „in Rumänien gegen den Rechtsstaat verstoßen“ würde, fügte die Ministerpräsidentin hinzu, die anschließend die „Rechte der unschuldig Verurteilten“ hervorhob.

Der Sprecher der EVP-Fraktion, der rumänische Europaabgeordnete Siegfried Mureșan, reagierte prompt: „Ja, Frau Dăncilă, wir schämen uns tatsächlich. Wir schämen uns wegen der Art und Weise, in der Sie unser Land vertreten“. Europa benötige weder Erläuterungen noch „Desinformation“ um festzustellen, dass in Rumänien „geltendes Recht mit Füßen getreten wird, bloß um einige Straftäter vor dem Knast zu bewahren“, so Mureșans Retourkutsche.

 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Mario 29.01.2019 Beim 14:17
    Warum führt die PSD immer noch in den Umfragen vor der PNL, wenn sie angeblich so schlecht ist?
    Siehe https://www.gandul.info/politica/ludovic-orban-prezinta-date-sondaj-pnl-27-la-suta-psd-30-la-suta-17853642
  • user
    Dieter 29.01.2019 Beim 12:03
    In Deutschland gab es mal ein Desinformationsministerium, das dazu beitrug, Deutschland in seine schwärzeste Stunde zu führen. Hoffentlich bleibt Rumänien so ein Absturz erspart.
  • user
    Manfred 29.01.2019 Beim 12:02
    Wenn sie kein Rechtsbewustsein hat,kann sie natürlich auch keine Verstöße erkennen!Das Einzige,was diese Person wirklich kann,ist es,Dragneas willensloses Werkzeug zu sein!
  • user
    Klaus 29.01.2019 Beim 06:23
    Bravo Herr Mureșan!
  • user
    Norbert 29.01.2019 Beim 05:59
    da hat mal jemand den Mut dieser unfähigen direkt einen Konter zu geben. Hut ab Herr Muresan
Kanton Aargau