Der Scheiterhaufen

Aufführung in drei Sprachen und Ländern

Silviu Purcăretes „Faust“ feiert internationalen Erfolg und wird erneut in Hermannstadt aufgeführt.
Foto: Sebastian Marcovici

Hermannstadt – Die einzigartige Produktion „Rug“ (Der Scheiterhaufen) des Stuttgarter Regisseurs Armin Petras kommt diesen Monat mit drei Vorpremieren, am 7., 19. und 20. Mai, jeweils um 19 Uhr, auf die Bühne des Radu-Stanca-Theaters in Hermannstadt/Sibiu (auf Rumänisch). Die Aufführung ist eine Inszenierung des Romans „Der Scheiterhaufen“ des in Rumänien geborenen, ungarischen Schriftstellers György Dragomán und ist in Zusammenarbeit des Radu-Stanca-Theaters mit Schauspiel Stuttgart, Staatsschauspiel Dresden und dem Theater Vígszínház Budapest entstanden. Die Proben zur Aufführung, nach der dramaturgischen Bearbeitung des Romans durch Anne Rietschel und Bernd Isele, wurden in Dresden sechs Wochen lang durchgeführt, gleichzeitig auf Deutsch, Ungarisch und Rumänisch sowie Englisch als Vermittlungssprache, mit jeweils zwei jungen Darstellerinnen aus Deutschland, Ungarn und Rumänien. Darstellerinnen der Aufführung auf Rumänisch sind Ana Ioana Trif und Maria Tomoioag˛.

Die resultierenden drei Fassungen werden separat in den jeweiligen Ländern aufgeführt, sollen aber, so Constantin Chiriac, Direktor des Radu-Stanca-Theaters und des Internationalen Theaterfestivals Hermannstadt (FITS), beim diesjährigen Theaterfestival in Hermannstadt alle an einem Tag aufgeführt werden. Das Theaterstück fokussiert auf die im Roman zentralen Figuren, Emma und deren Großmutter, in Rumänien, kurz nach der Revolution 1989, und bringt, so Armin Petras, eine Besonderheit mit, nämlich über zwei Kubikmeter Eis auf der Bühne. Aufführungen der deutschen Abteilung in diesem Monat sind am 8. Mai, „Panik, Männer am Rande des Nervenzusammenbruchs“, Regie Daniel Plier, am 23. Mai, „Tatoo“, Regie Radu Afrim, und am 30. Mai die Komödie „Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)“, ebenfalls in der Regie Daniel Pliers, jeweils um 19 Uhr. Nach dem glänzenden Erfolg in Budapest kehrt auch J.W. Goethes „Faust“, Regie Silviu Purcărete, nach Hermannstadt zurück und wird am 2. Juni um 19 Uhr in der Kulturfabrik (Fabrica de cultură) aufgeführt (auf Rumänisch).

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert