Erasmus Büchercafe

DFBB-Vize wurde Prorektor in Reschitza

wk. Reschitza – Der Senat der Universität „Eftimie Murgu“ Reschitza (UEMR), unter Vorsitz der Ex-Rektorin Doina Frunz²verde, stimmte dem Vorschlag des kürzlich gewählten Rektors, Doz. Dr. Andrade Bichescu, zu und wählte Dr. Ing. Cristian Paul Chioncel zu ihrem Prorektor. Cristian P. Chioncel ist seit 2006 Vizepräsident des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen und steht gegenwärtig dem Wirtschaftsausschuss des Landesforums vor.

Er wurde am 12. Juli 1979 in Reschitza geboren, besuchte hier die deutsche Abteilung des „Diaconovici-Tietz“-Lyzeums und absolvierte anschließend ein Ingenieursstudium an der prestigevollen Temeswarer Technischen Hochschule „Politehnica“, wo er auch seinen Doktor machte. Seine Berufslaufbahn begann er als Assistent an der Reschitzaer Hochschule (Abteilung Ingenieurwesen), wo er auch heute als Dozent im selben Bereich Ingenieurwesen unterrichtet.

Cristian Paul Chioncel übernimmt in einem schwierigen Augenblick die wichtige Hochschulfunktion. Die UEMR kann sich nach den Korruptionsereignissen des vergangenen Sommers, dem anscheinend gescheiterten Versuch der Fusion mit der Temeswarer West-Universität und bereits zwei Rektorenwechsel binnen einem halben Jahr (auf Doina Frunzăverde, die ihre zweites Mandat beendet hat und nicht wiedergewählt werden konnte, folgte im Februar Venera Manciu und im Juni, nach deren Rücktritt, Andrade Bichescu) nur taumelnd aufrecht erhalten, zumal sie unter demselben Grundübel des rumänischen Hochschulwesens leidet wie alle anderen Hochschulen: einer chronischen Unterfinanzierung durch den Staat.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau