Erasmus Büchercafe

Dragnea-Sohn Ștefan prellt deutsches Unternehmen

Bukarest (ADZ) - Das deutsche Unternehmen Brader GMBH hat die Insolvenz der Schweinefarm „Salcia“ beantragt, nachdem Liviu Dragneas Sohn Ștefan Valentin Dragnea Schweine gekauft, diese aber nicht bezahlt hat, wie G4Media berichtet. Der Anwalt des deutschen Unternehmens, Ionuț Călin, gibt an, dass die Schulden gegenüber der Schweinemast 221.000 Euro zuzüglich einer Million Euro Strafe betragen.

Der Betrieb hat offenkundig seine finanziellen Verpflichtungen nicht erfüllt. Zu den wirtschaftlichen Gründen, auf die sich die Salcia-Farm beruft, gehört die afrikanische Schweinepest, von der die rumänische Schweine-Industrie betroffen ist. Das deutsche Unternehmen hat seit dem Frühjahr versucht, die Forderung von der Salcia-Farm einzuziehen, beantragt jetzt aber die Insolvenz, um die Forderung direkt an Dragnea junior zu richten. Dieser gab nämlich im April seine Anteile an der Salcia-Farm auf, die unbezahlten Verträge wurden jedoch schon zu einem früheren Zeitpunkt geschlossen, als er quasi Alleinbesitzer war.
 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Olli 18.10.2019 Beim 10:08
    Wie heisst es so schön:
    "Der Apfel fällt nicht weit vom Pferd" :-)