Erasmus Büchercafe

Ehrennadel in Gold für den Staatspräsidenten

Deutsche Gemeinschaft zeichnet Klaus Johannis aus

Bei der Auszeichnung im Spiegelsaal des DFDR in Hermannstadt. In der Bildmitte Klaus und Carmen Johannis, Dr. Paul Jürgen Porr (links) und Ovidiu Ganț (rechts). Foto: privat

„Verehrte Forumsmitglieder, in der freien Übersetzung, liebe Freunde“, so empfing Rumäniens Staatspräsident Klaus Werner Johannis diejenigen, die ihm und seiner Gattin Carmen einen herzlichen Empfang in seiner Heimatstadt Hermannstadt beschert hatten. Sie hatten sich eingefunden, um der Verleihung der höchsten Auszeichnung des DFDR, der Ehrennadel in Gold des Landesforums, an den Staatschef beizuwohnen. Die Spitzen des Landesforums, die Leiter der fünf Regionalforen, die höchsten Vertreter der Stadtverwaltung von Hermannstadt, der PNL-Vorsitzende Ludovic Orban, Würdenträger der Kirche, Diplomaten und viele Forumsmitglieder aus dem ganzen Land waren bei der Auszeichnung dabei. Wenn die Anrede von Johannis von ihm selbst als freie Übersetzung gewertet wurde, war seine Ansprache auf Deutsch und Rumänisch ein hervorragendes Sich-Selbst-Dolmetschen, denn er widerholte mit einer an Perfektion grenzenden Präzision seine Worte auf Rumänisch, die er kurz zuvor auf Deutsch gesagt hatte. Von „bewegendem Moment“ sprach Johannis, von der „Ehre und Freude, das Landesforum mehrere Jahre leiten zu dürfen“, vom Beginn seiner politischen Karriere im Forum, von der Rolle der Brückenfunktion des Forums auf mehreren Ebenen, von denen seiner Ansicht nach „die Brücke zwischen den Gemeinschaften Rumäniens am wichtigsten ist“.

Es waren bewegende und eindeutige Worte, auch was seine politische Zukunft anbelangt. Applaus erntete seine Aussage, dass er nicht - wie oft vermutet und spekuliert - ein hohes Amt in der Europäischen Politik anstrebt, sondern auch nach den Präsidentschaftswahlen vom Herbst 2019 für ein weiteres Mandat Staatspräsident Rumäniens bleiben möchte, denn „es ist noch viel zu tun und ich möchte mich weiterhin implizieren“. Zu diesem Augenblick war jedoch der Höhepunkt des Tages schon abgelaufen – der DFDR-Landesvorsitzende, Dr. Paul Jürgen Porr, hatte Johannis die Ehrennadel ans Revers geheftet und ihm die dazu gehörende Urkunde überreicht. Dr. Porr hob in einer kurzen Rede die 13 Jahre hervor, in der Klaus Johannis als Bürgermeister den Grundstein dafür gelegt hatte, dass Hermannstadt heute eine wirtschaftlich gut entwickelte, weltoffene und europäische Stadt ist, dass er in elf Jahren als DFDR-Vorsitzender das Deutsche Forum bis über die Landesgrenzen hinaus sichtbar gemacht und als Staatspräsident die europäische Werte des Landes verteidigt hat - und das in einer politisch schwierigen Lage.

1990 beschloss er, wie wir hier Anwesenden auch, Rumänien nicht zu verlassen, obwohl seine Eltern und Schwester ausgereist sind. Er wurde Mitglied des DFDR. Zu dem Zeitpunkt konnte er selbstverständlich nicht ahnen, wie sein Engagement im Forum sein Leben verändern wird.

„1990 beschloss er, wie wir hier Anwesenden auch, Rumänien nicht zu verlassen, obwohl seine Eltern und Schwester ausgereist sind. Er wurde Mitglied des DFDR. Zu dem Zeitpunkt konnte er selbstverständlich nicht ahnen, wie sein Engagement im Forum sein Leben verändern wird“, so hieß es unter anderen in der Laudatio des DFDR-Abgeordneten Ovidiu Ganț, der viele Jahre ein Gutes Gespann in der Politik des deutschen Forums abgab und dies mit dem Johannis-Nachfolger Porr fortsetzt.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau