Einheimische Autoproduktion um 7 Prozent gewachsen

Markt im 1. Quartal des Jahres jedoch geschrumpft

Bukarest (ADZ) - Im ersten Quartal 2011 wurden in Rumänien 91.917 Fahrzeuge produziert, um 7 Prozent mehr als in der Vergleichsperiode 2010. Die meisten Autos wurden exportiert: Die Ausfuhren stiegen um 5 Prozent auf 81.627 Einheiten, teilte der rumänische Verband der Automobilhersteller und -importeure (APIA) mit. Die Importe hingegen sanken um 4 Prozent auf 13.585 Fahrzeuge.

Der rumänische Neuwagenmarkt als Ganzes schrumpfte indes in den ersten drei Monaten 2011 im Vorjahresvergleich um 12 Prozent auf 18.848 Einheiten. Dabei brach der Pkw-Absatz um 18 Prozent auf 14.751 Einheiten ein, während bei Nutzfahrzeugen ein Absatzplus von 29 Prozent auf 2903 Einheiten verzeichnet wurde. Der März allerdings scheint für alle Marktsegmente einen Aufschwung gebracht zu haben. Es wurden knapp ein Drittel mehr Autos als im Vormonat produziert (37.744 Einheiten), die Exporte (30.724 Einheiten) waren um 15 Prozent höher als im Februar. 
Nach Angaben von APIA legte im März auch der einheimische Markt für Kraftfahrzeuge insgesamt um 38 Prozent auf 7188 Einheiten zu. Auch bei den Importen wurde im März ein Plus von 40 Prozent auf 5610 Einheiten gemeldet.

Marktführer blieb nach drei Monaten weiterhin Dacia mit 8436 verkauften Einheiten, gefolgt von Volkswagen (3685 Einheiten) und Skoda (2648). 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert