Endgültiger Plagiatsbefund: Ponta verliert Doktortitel

Einspruch des Ex-Premiers einstimmig abgelehnt

Bukarest (ADZ) – Die Vollversammlung des Nationalen Rates für die Überprüfung von akademischen Titeln, Diplomen und Zertifikaten (CNATDCU) hat am Mittwoch den von Ex-Premier Victor Ponta (PSD) eingelegten Einspruch gegen den bereits bestehenden Plagiatsbefund betreffend seine Dissertation aus dem Jahr 2003 einstimmig abgelehnt und damit das Fazit der durchgeführten Plagiatsuntersuchung aufrechterhalten. Der endgültige CNATDCU-Befund ist bereits beim Bildungsministerium eingegangen, die Aberkennung von Pontas Doktortitel durch eine Verordnung des Ressortministers nur noch eine Formsache, die schon in den kommenden Tagen durchgezogen werden dürfte.

Ponta selbst hatte die Plagiatsvorwürfe bekanntlich stets zurückgewiesen, sie soweit möglich im Keim zu ersticken versucht und als „politische Vendetta“ gegen ihn und seinen Doktorvater Adrian N˛stase bezeichnet. Nichtsdestotrotz hatte der Ex-Premier Ende 2014 versucht, seinen Doktortitel aus freien Stücken abzulegen, was ihm mangels eines entsprechenden Rechtsrahmens jedoch nicht gelang. Mit seinem Doktortitel verliert Ponta auch seinen Status als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Rumänisch-Amerikanischen Universität; Ungewissheit herrscht zudem in puncto seiner Anwaltskarriere, da er die Aufnahme in die Anwaltskammer Bukarest dank seines Doktortitels bekanntlich prüfungslos geschafft hatte.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Peter 01.08.2016 Beim 10:50
    Sraffa, ganz meine Meinung. Rumänien muss sich neu erfinden!
  • user
    Sraffa 31.07.2016 Beim 02:33
    Die erdrückende Mehrheit der aktuell in Rumänien Politisch Tätigen ist nach Europäischen Maßstäben nicht geeignet für Führende Aufgaben und steht unter kriminellen Verdacht. Wenn 90% dieser Personen abgesetzt und ordentlichen juristischen Verfahren unterworfen würden könnte sich dieses Land neu erfinden - und es würde dem Land gut tun.
  • user
    Peter 30.07.2016 Beim 16:55
    Irgendwie habe ich die Befuerchtung das Aurel recht hat und Ponta noch lange nicht vom politischen Parkett verschwindet.
  • user
    Gerd 29.07.2016 Beim 10:53
    @Aurel: Genau durch solche Typen wie Sie ist es möglich das dieses ganze Kleptokratengesindel weiter an der Macht bleibt,wie einfältig und borniert kann man eigentlich sein?
  • user
    ANDREAS 29.07.2016 Beim 09:42
    Meine Damen, meine Herren, sicher ist doch nur eines: Menschen wie Ponta haben in der neuen Politik Rumäniens nicht mehr verloren.
    Gott sei Dank !
  • user
    Manfred 29.07.2016 Beim 08:55
    Aurel,ich finde es ganz toll,wie Du Deinen Glaubensgenossen verteidigst,wo hast Du eigentlich Deinen Doktor in Germanistik "gemacht"? Alle Leute will Ponta ?Hat man bei den Präsidentschaftswahlen gesehen...
  • user
    Aurel 29.07.2016 Beim 08:13
    CNATDCU kann machen was immer sie wollen mit schmutzige politische und gelogen Actione gegen Ponta, weil alle Leute will Ponta und werden wieder Premier ab Wahl und sie wird stopfen dumme verlogen Maul