Erneut vor Hamsterkäufen abgeraten

Bürgermeister Robu mahnt Temeswarer zur Vernunft

Frühlingshaftes Wetter am Sonntag, doch kaum Menschen im Temeswarer Stadtzentrum Foto: Dan Cărămidariu

Temeswar (ADZ) – Nachdem sich am Samstag und vor allem am Sonntag – nach Bekanntgabe der bevorstehenden Ausrufung des Notstands – zahlreiche Temeswarer vor den Supermärkten eingereiht hatten und binnen weniger Stunden die Regale leergefegt hatten, sah sich Bürgermeister Nicolae Robu gezwungen, zur Vernunft aufzurufen und die Verbreitung der Covid-19-Epidemie durch große Menschenansammlungen in den Supermärkten nicht zu beschleunigen. Man solle von Hamsterkäufen absehen, es drohe nicht der Weltuntergang, sagte Robu. Einige Supermarktketten hatten nur noch fünf bis zehn Käufer reingelassen, um den nötigen Abstand zueinander wahren und die Einkaufswagen desinfizieren zu können, doch die Maßnahme sorge zumindest vor einigen Filialen der Lidl-Kette für Aufruhr.

Man befinde sich in einer schwierigen Lage, aber man könne sie mit Vernunft, Ruhe und der Einhaltung der Regeln überwinden, teilte Robu über Facebook. Während die Bürger die Supermärkte belagerten, herrschte auf den Temeswarer Hauptstraßen, in den öffentlichen Verkehrsmitteln und in der Innenstadt eine teilweise gespenstische Leere. Am Sonntagnachmittag wagten sich einige in das Stadtzentrum, doch die normalerweise vollen Kneipen und Restaurants sowie die Geschäfte in der Innenstadt blieben größtenteils leer.

 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert