Erasmus Büchercafe

Erste „Electroruga“ in Buzad

Buzad – Rund 45 Kilometer von Temeswar/Timișoara entfernt befindet sich das Dorf Buzad, das zur Gemeinde Neuhof/Bogda im Kreis Temesch/Timiș gehört. Hierher hat es einige Temeswarer verschlagen, die sich Häuser gekauft und ein neues Konzept auf die Beine gestellt haben: „The Village“ heißt das Projekt, das neues Leben in das alte Dorf Buzad am Fuße der Lippaer Berge bringen soll. Verschiedene Team-Building-Aktivitäten, Konzerte u. a. Ereignisse werden hier veranstaltet.

Am 1. und 2. September findet in Buzad die „Electroruga“ statt. Es handelt sich um ein Festival, das den Besuchern elektronische Musik, Kunstperformances, Filmvorführungen, einen Markt der lokalen Handwerker und kreative Workshops bietet. Ziel ist, die Gegend um Buzad touristisch zu fördern und eine Brücke zwischen Stadt- und Dorfmenschen zu schaffen, die bei dieser Gelegenheit untereinander Erfahrungen austauschen können. Insgesamt 13 traditionelle und moderne Werkstätten stehen auf dem Programm, jede davon dauert jeweils zwei Stunden. Das Herstellen von traditionellen Masken, Scratching mit JFB, Knotenknüpfen, Timishort-Filmprojektionen, Nähen, Schafhüten bauen, Theaterimprovisation, Pizzazubereiten, traditionelles Fassadenverputzen, Kaffeezubereitung, Yoga, Malen und Filzen können interessierte Festivalbesucher vor Ort lernen. Für die Workshops kann man sich vor Ort einschreiben.
Die Tickets zur „Electroruga“ kosten 99 Lei für den 1. September, 79 Lei für 2. September bzw. 149 Lei für beide Festivaltage und können unter www.iabilet.ro sowie im gesamten iabilet-Netzwerk (u. a. in den Flanco-Läden) erworben werden.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau