Erste Liga startet in neue Spielzeit

Hermannstadt (ADZ) - Mit der Begegnung FC Voluntari gegen Sepsi OSK Sankt Georgen beginnt am heutigen Freitag die neue Fußballsaison in der ersten rumänischen Liga. Während der FC Voluntari wohl auch in dieser Saison wieder gegen den Abstieg spielt, wird es für die Mannschaft aus dem Szeklerland schwierig, den Erfolg der letzten Saison zu wiederholen. Denn im März erreichte der Club überraschend die Meisterrunde.
Neben den Titelaspiranten CFR Klausenburg und FCSB gilt Universitatea Craiova als dritte Kraft im Land. Mit Bogdan Vătăjelu kehrt ein Spieler zurück, der 2017 für 1,3 Millionen Euro zu Sparta Prag gewechselt war, sich in der tschechischen Hauptstadt allerdings nicht durchsetzen konnte und zuletzt an den FK Jablonec ausgeliehen war. Darüber hinaus verpflichteten die Oltenier den Albaner Kamer Qaka von Politehnica Jassy und Matteo Fedele, der zuvor schon von Foggia Calcio ausgeliehen war.
Dinamo Bukarest will nach zwei enttäuschenden Spielzeiten wieder in die Meisterrunde einziehen und der FC Viitorul muss zeigen, dass er den Abgang von Ianis Hagi verkraften kann. Gute Chancen auf den letzten Platz in der Meisterrunde dürfte sich der FC Botoșani ausrechnen, der schon im vergangenen Jahr eine solide Saison gespielt hat und sich insbesondere auf der linken Seite verstärkt hat. Gleichwohl haben mit den beiden 21-jährigen Răzvan Oaidă (FCSB) und Lóránd Fülöp (Puskás Akadémia FC) zwei starke zentrale Mittelfeldspieler den Verein verlassen.

Am Tabellenende gelten die beiden Aufsteiger Chindia Târgoviște und Academica Clinceni als erste Abstiegskandidaten. Der FC Voluntari konnte sich bisher nicht entscheidend verstärken und gilt wie Politehnica Jassy, die an spielerischer Substanz verloren haben, ebenfalls als Abstiegskandidat. Gaz Metan Mediasch musste nach einer starken Abstiegsrunde mit Mario Rondón und Luís Aurélio (CFR) sowie Yazalde, David Caiado und Sorin Bușu (Hermannstadt), aber auch Antoni Ivanov (Craiova) gleich mehrere Stammspieler abgeben. Bis zum 2. September können die Clubs ihre Kader allerdings noch nachbessern.
Eine Hiobsbotschaft erhielt CFR Klausenburg schon vor Saisonbeginn. Topstürmer George Șucudean benötigt eine weitere Operation am Herzen und wird auf unbestimmte Zeit ausfallen. Darüber hinaus fehlen dem amtierenden Meister noch zwei starke U-21-Spieler, die ab dieser Saison bei jedem Club in der Startaufstellung stehen müssen.

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert