EU-Kommission korrigiert Wirtschaftszahlen

Bukarest (Mediafax) - Die EU-Kommission geht in ihrem aktuellen Frühjahrsbericht davon aus, dass Rumänien im laufenden Jahr das Defizitziel einer Neuverschuldung im Wert von maximal 3 Prozent der Gesamtwirtschaftsleistung (BIP) verfehlen wird. So wird nun von einem Defizit in Höhe von 3,5 Prozent für 2017 ausgegangen, für 2018 sogar von 3,7 Prozent. Unterdessen rechnet die EU-Kommission mit einem Anwachsen der Inflation von voraussichtlich 1,1 Prozent in diesem Jahr auf 3 Prozent 2018. Weiterhin sagt die EU-Kommission Rumänien ein diesjähriges Wirtschaftswachstum von 4,3 Prozent voraus und liegt damit unter den Schätzungen der Regierung Grindeanu, die mit einem Zuwachs von 5,2 Prozent rechnet.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    JeaRine JeaRine 28.04.2019 Beim 08:36
    secure ordering isotretinoin with free shipping saturday delivery price cialis Cephalexin Breast Milk Buy Pfizer Brand Viagra Online