Erasmus Büchercafe

Ex-Abgeordneter Attila Markó durch Interpol gesucht

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der ehemalige UDMR-Abgeordnete Attila Markó, der zuletzt sein Mandat als Parlamentarier abgelegt hatte und sich seit dem 4. Dezember 2014 in Budapest aufhält, wird jetzt von Interpol steckbrieflich gesucht. Das Oberste Gericht in Bukarest hatte am 29. April dem Ansuchen zur Verhaftung (in Abwesenheit) des Politikers stattgegeben. Attila Markó wird beschuldigt, dreifachen Amtsmissbrauch mit besonders schwerwiegenden Folgen begangen zu haben. Sein Vertrauen in die rumänische Justiz sei gering, deshalb habe er sich unter den Schutz der ungarischen Behörden gestellt, sagte Attila Markó in Budapest. Er will seine Unschuld beweisen.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Ottmar 06.05.2015 Beim 17:06
    Sraffa der Marko ist nicht so blöd wie der Lügner Sraffa . Der ist sicher die Donau aufwärts mit dem Schiff gefahren
  • user
    Sraffa 06.05.2015 Beim 15:24
    Um zu erfahren wo Marko ist muß man nur die NSA fragen - die wird dann die Passagierlisten der letzten 8 Wochen vom Budapester Flughafen durch scannen.
  • user
    Helmut 06.05.2015 Beim 07:27
    Marko soll nach Hause kommen und seine Unschuld beweisen.Sicherlich ist manches in der rumänischen Justiz noch fragwürdig,jedoch insgesamt ist/ bleibt das heutige Rumänien ein Rechtsstaat.Daher ist Flucht kein Argument.
Kanton Aargau