FCSB mit maximaler Punktausbeute

FCSB Bukarest hat nach zwei Spielen in der Fußball-Europa-League sechs Punkte und führt dementsprechend die Tabelle der Gruppe G an. Dabei sah es in der Partie in Luzern beim FC Lugano zunächst für die Gäste aus Bukarest gar nicht nach Erfolg aus. Der Schweizer Stürmer Bottani erzielte bereits nach einer Viertelstunde das 1:0, wobei die FCSB-Innenverteidigung gar nicht gut aussah. Wie es bei diesem Pausenrückstand in der FCSB-Kabine ausgesehen haben muss, ist leicht vorstellbar. „Wir haben uns gegenseitig angefeuert und gesagt, wir müssen, anders auftreten“, beschreibt im Nachhinein Constantin Budescu die Situation. Sein Trainer Nicolae Dică sprach von einem „etwas raueren Ton“, den er in der Pause angeschlagen habe. Wie dem auch sei, nach diesen wohl mehr oder weniger entscheidenden Gesprächen, aber auch nach der Einwechslung von Dennis Man, der für Ovidiu Popescu ins Mittelfeld kam, setzte FCSB entscheidende Akzente, die die beiden Treffer zum Sieg folgen ließen.
Von Dennis Man sind die beiden Treffer ausgegangen, die Budescu und Junior Morais in der zweiten Halbzeit erzielten. Innerhalb von sechs Minuten drehte der FCSB ein Spiel, in dem er zumindest im ersten Durchgang extrem schwach agierte und in der zweiten Halbzeit einen schwachen Gegner aus der Schweiz in die Knie zwang. (st)

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert