Ferrero-Skandal: Kinderarbeit nicht nachweisbar

Bukarest (ADZ) - Im November 2016 schlugen die Wellen hoch: Ein Artikel der britischen „Sun“ erhob Vorwürfe gegen den Ferrero-Konzern: Kinder würden mit ihrer Familie in Großkarol/Carei für einen Hungerlohn die beliebten Überraschungseier mit der Spielzeugfüllung bestücken. Die Ermittlungsabteilung für organisiertes Verbrechen und Terrorismus (DIICOT) hat die Untersuchungen abgeschlossen. Fazit: Es sei keine organisierte Kinderarbeit erkennbar; die Kinder würden in einem harmonischen Umfeld aufwachsen.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert