Erasmus Büchercafe

Festgottesdienst und Konzert beim Sonntagskaffee

Sathmar - Vergangenen Sonntag besuchte der Chor „Musica é“ aus Oberkochen (Kreis Ostalb) die deutsche Gemeinschaft in Sathmar/Satu Mare. Zum Kontakt kam es durch Roland Seimetz, Finanzchef a.D. der Stadt Oberkochen und Vorsitzender des Partnerschaftskomitees Oberkochen. „Der Chor kam auf mich zu und äußerte den Wunsch, in die ungarische Partnerstadt Mátészalka zu reisen. Da ich Beziehungen zu der deutschsprachigen Schule in Mátészalka und zu den Minderheitenselbstverwaltungen in Mátészalka und Großkarol/Carei habe, organisierte ich die Reise sowohl nach Mátészalka als auch nach Großkarol und Sathmar. Zudem existiert seit einem Jahr eine Partnerschaft zwischen den Kreisen Ostalb und Sathmar“, sagte Roland Seimetz. Der 40-köpfige Chor besuchte am Samstag die Stadt Großkarol, wo die Mitglieder des Chors unter der Leitung von Silke Brand ein Konzert gaben und u.a. das Károlyi-Schloss in Großkarol und die Gruft der Grafenfamilie in Kaplau/Căpleni besichtigten. In Sathmar nahm der Chor zunächst am deutschsprachigen Gottesdienst in der Kalvarienkirche teil und beteiligte sich an der musikalischen Gestaltung der Messe. Anschließend wurden die Chormitglieder von der deutschen Gemeinschaft im Wendelin-Fuhrmann-Saal des Jugendzentrums empfangen. Im Jugendzentrum wurden die Gäste aus Oberkochen von Josef Hölzli, Vorsitzender des Regionalforums Nordsiebenbürgen und von Gabriela Rist, Mitglied des Frauenchors des DFD Sathmar begrüßt. Beim Sonntagskaffee gab der Chor zur Freude der Anwesenden ein kleines Konzert. Danach kam es zu einem Stadtrundgang im alten Zentrum der Stadt.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau