Finanzierungsprogramm weiter ausgefeilt

Entwicklungsagentur Zentrum beantragt demnächst 1,18 Milliarden Euro

Das Operationelle Regionale Programm 2021-2027 kann auf der Internetseite der Entwicklungsagentur unter regio-adrcentru.ro/programare-2021-2027 eingesehen werden. | Foto: ADR Centru

Die zweite Fassung des Operationellen Regionalen Programms 2021-2027, mit dem von der Europäischen Kommission 1,18 Milliarden Euro für die Entwicklung der Kreise Hermannstadt/Sibiu, Alba, Kronstadt/Brașov, Muresch, Harghita und Covasna beantragt werden sollen, hat die Entwicklungsagentur Zentrum (ADR Centru) unlängst fertiggestellt. 

Die neue Fassung des Regelwerks, das demnächst auf regionaler und landesweiter Ebene untersucht und dann mit der Europäischen Kommission ausgefeilt wird, umfasst zwei neue Investitionsprioritäten und klarere Investitionsbereiche. Dabei werden vorrangig Vorhaben gefördert, die auf die Entwicklung und Modernisierung im städtischen Bereich abzielen und von den öffentlichen Verwaltungseinrichtungen in den Städten und Kreishauptstädten oder vom privaten Bereich und den Einrichtungen getragen werden, die Dienstleistungen für die Bevölkerung anbieten. 

Im ländlichen Bereich werden Projekte zur Entwicklung des Tourismus in Bade- oder Kurorten finanziert, aber auch die Investitionen, die mehr Gleichberechtigung beim Zugang zu qualitativen Dienstleistungen und Bildung ermöglichen. Das Finanzierungsprogramm umfasst insgesamt acht Prioritäten: „Eine durch Innovation und dynamische Unternehmen wettbewerbsfähige Region“ (229,99 Millionen Euro), „Eine digitale Region“ (116,38 Millionen Euro), „Eine Region umweltfreundlicher Gemeinschaften“ (198,72 Millionen Euro), „Eine Region der Städte, die eine nachhaltige städtische Mobilität entwickeln“ (198,72 Millionen Euro), „Eine zugängliche Region“ (168,03 Millionen Euro), „Eine gebildete Region“ (77,84 Millionen Euro), „Eine Region mit nachhaltigem Tourismus“ (21,26 Millionen Euro) sowie außerdem „Eine attraktive Region“ (119,81 Millionen Euro).

Die zweite Fassung des Programms POR 2021-2027, das eine Fortsetzung und Verbesserung der bisherigen strategischen Vision sowie der Projekt- und Finanzierungsrichtlinien beabsichtigt, wurde dem Ministerium für Investitionen und Europa-Projekte vorgelegt und zwecks Einsicht und Kenntnisnahme auch an das Ministerium für Öffentliche Arbeiten, Entwicklung und Verwaltung sowie die Generaldirektion für Regionalprogramme im Rahmen der Europäischen Kommission gesandt.

Nach der Beendigung der Verhandlungen und der Bewilligung des Programms durch die Europäische Kommission wird die ADR Zentrum einen Kalender der Ausschreibungen vorschlagen und die Beantragungsrichtlinien für jede Förderpriorität veröffentlichen.

„Wir wünschen uns eine intelligent entwickelte Region, die möglichst viele städtische und touristische Attraktionen verwertet, die über eine gebildete Bevölkerung verfügt und ein modernes Umfeld für Arbeit und Studium bietet. Wir wollen die Entwicklungsunterschiede zwischen den Städten und den Kreishauptstädten abbauen und müssen Mittel erwirken, die eine Steigerung der Lebensqualität der Bürger sicherstellen werden. 

Daher beabsichtigt die Entwicklungsagentur Zentrum mit ihrem Operationellen Regionalen Programm für die Jahre zwischen 2021 und 2027 vor allem, dass die Investitionsvorhaben und die Kategorien der Antragsteller unterschiedlich sind und den Bereichen mit dem höchsten Entwicklungspotential, die zugleich die attraktivsten sind, entsprechen“, so der Generaldirektor der ADR Centru Simion Crețu.

 

cffviseu