Erasmus Büchercafe

Finanzminister Florin Georgescu meldet Budgetüberschuss im Juni

Fehlbetrag im Haushalt nach 6 Monaten bei 1,12 BIP-Prozent

Finanzminister Florin Georgescu Foto: gov.ro

Bukarest (ADZ) - Im Juni hat Rumänien einen Haushaltsüberschuss von 400 Millionen Lei verzeichnet, was dazu führte, dass der Fehlbetrag in der Staatskasse nach sechs Monaten rund 1,12 Prozent des für dieses Jahr veranschlagten Bruttoinlandsprodukts (BIP) entspricht. Nach fünf Monaten lag dieser Wert bei 1,19 BIP-Prozent. Das mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) für dieses Jahr 2012 vereinbarte Haushaltsdefizit liegt bei 2,2 BIP-Prozent, nach 4,3 BIP-Prozent im vergangenen Jahr.

Wie Finanzminister Florin Georgescu am Mittwoch weiter mitteilte, sind die Budgeteinnahmen im ersten Halbjahr 2012 als BIP-Anteil um 0,5 Prozentpunkte auf 15,3 BIP-Prozent gestiegen (1. Halbjahr 2011: 14,8 BIP-Prozent). Gleichzeitig gingen die Ausgaben in diesem Zeitraum leicht zurück und zwar um 0,3 Prozentpunkte auf 16,4 BIP-Prozent (vor einem Jahr: 16,7 BIP-Prozent).

Florin Georgescu zeigte sich zuversichtlich, dass Rumänien heuer sein Wachstumsziel von 1,5 BIP-Prozent schaffen würde, zumal im ersten Halbjahr die Ausgaben für Investitionen gestiegen sind und vor allem die Wachstumsbranchen sich gut entwickeln. Außerdem sind die Haushaltseinnahmen höher als geplant ausgefallen. Zuvor hatte das Finanzministerium die Halbjahresdaten für den konsolidierten Haushalt Rumäniens veröffentlicht. Das Defizit nach sechs Monaten 2012 lag bei 6,8 Milliarden Lei, was 1,12 BIP-Prozent entspricht. Die Haushaltseinnahmen beliefen sich auf 93 Milliarden Lei (15,3 BIP-Prozent), die Ausgaben auf 99,8 Milliarden Lei (16,4 BIP-Prozent).

Besonders stark wuchsen die Einnahmen aus der Einkommenssteuer (plus 15,5 Prozent), Gewinnsteuer (plus 7,7 Prozent). Bei der Mehrwertsteuer waren es plus 9,5 Prozent, bei den Akzisen plus 6,6 Prozent und bei den Sozialabgaben plus 5,4 Prozent.

Die Personalausgaben sind in diesem Zeitraum kaum gewachsen (plus 1,2 Prozent). Gestiegen sind die Haushaltsausgaben für Investitionen, einschließlich Kapitalausgaben und Ausgaben für aus internen und externen Quellen finanzierten Projekten, um beachtliche 4,7 Prozent im Vorjahresvergleich und erreichten ein Volumen von 13,8 Milliarden Lei (2,3 BIP-Prozent).

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Sraffa 27.07.2012 Beim 19:55
    Aus diesen Zahlen ist nicht viel ableitbar aber die Meldung über die robuste Konjunktur der exportierender Geschäftszweige ist SEHR GUT !
Kanton Aargau