Finanzministerium leiht Geld von Bevölkerung

Staatsanleihen mit fünf Prozent Jahreszins

Laut Finanzminister Eugen Teodorovici erhält man bei den Staatsanleihen bessere Zinsen als bei Bankeinlagen
Symbolfoto: pixabay.com

Bukarest (ADZ) - Seit vergangenem Freitag können natürliche Personen Staatsanleihen mit einer fünfjährigen Laufzeit direkt vom Finanzministerium erwerben. Der Staat will sich auf diese Art im laufenden Jahr insgesamt vier Milliarden Lei von der Bevölkerung leihen.

Gläubiger der vollständig staatlich abgesicherten, öffentlichen Anleihen erhalten einen nicht zu versteuernden jährlichen Zins von fünf Prozent – laut Finanzminister Eugen Teodorovici ein besseres Angebot als bei Bankeinlagen. Zwischen dem 15. Juni und 6. Juli können die Anleihen bei den Schatzämtern, bei denen Personen ihren steuerlichen Wohnsitz haben, angekauft werden, bis zum 5. Juli (in Städten) bzw. 4. Juli (im ländlichen Raum) auch von Postämtern. Im Rahmen der laufenden Ausgabe können je Person Anleihen bis zu einem Gesamtwert von 100.000 Lei erworben werden.

Die Schuldverschreibungen können nicht gehandelt, auf andere Personen übertragen oder vor Fälligkeit zurückgekauft werden, womit auf das geliehene Geld, anders als bei Bankeinlagen, fünf Jahre lang nicht zugegriffen werden kann. Die Zinsen werden jährlich ausgezahlt, entsprechend dem Emissionsprospekt jeweils zwischen dem 9. bis 11. Juli der kommenden Jahre.

cffviseu