Finnische Behörden fahnden nach „Guru“ Bivolaru

Bukarest (ADZ) - Der frisch aus der Haft entlassene Yoga-Guru Gregorian Bivolaru wird erneut per internationalem Haftbefehl gesucht – diesmal von den finnischen Behörden, die ihm Sex mit Minderjährigen sowie Menschenschmuggel vorwerfen. Der 65-Jährige war vor einer Woche vorzeitig auf freien Fuß gesetzt worden und soll laut Polizei Rumänien bereits verlassen haben. Von der rumänischen Justiz war Bivolaru 2013 nach einem langwierigen Prozess ebenfalls wegen Sex mit Minderjährigen zu sechs Jahren Haft verurteilt worden, jedoch hatte er sich schon Jahre davor ins Ausland abgesetzt. Geschnappt wurde er letztlich 2016 in Paris.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Peter 22.09.2017 Beim 18:41
    Hier stellt sich die Frage: „Wer hat diesen Kinderschänder freigelassen?“ Spielte sein Vermögen eine Rolle oder wer hat daran verdient? Es tut mir leid das letztere zu schreiben, aber dank der rumänischen Regierungen ist Bakschisch immer noch hoch im Kurs.