Freundlicher Schluss der Börse vor Monatsende, Kapitalisierung legt im August 5,6 Prozent zu

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Bukarests Aktienmarkt drehte kurz vor Monatsende voll ins Plus, die Indizes legten im Durchschnitt 1,56 Prozent zu. Dabei lag der Hauptindex BET mit plus 1,44 Prozent leicht unter dem Durchschnitt, ebenso der BETPlus mit seinen 1,38 Prozent Wochenzuwachs. Schlusslicht der Woche war der Finanzwerte-Index BET-FI mit einem Gewinn von nur 0,5 Prozent und Gewinner der Woche war der ROTX-Index, der zwar nicht den höchsten Wochengewinn auswies, dafür aber dank seines Plus von 1,6 Prozent die 18.000-Punkte-Hürde übertraf. Den höchsten Kurszuwachs der Woche erfuhr  der Energiewerte-Index BET-NG mit einem Plus von 2,88 Prozent.

Die Umsatzentwicklung

Bei einem Wochenumsatz von fast 191 Millionen Lei (39,45 Millionen Euro) feierte die Börse in der letzten vollen August-Handelswoche einen Umsatzsprung um 40 Prozent gegenüber der Vorwoche – und den zweithöchsten Wochenumsatz in diesem Monat. Ob das der Hinweis dafür ist, dass die Sommerpause an der rumänischen Börse schon vorbei ist, werden erst die kommenden Wochen zeigen. Im August wurden jedenfalls bislang 704 Millionen Lei mit Aktien umgesetzt, das entspricht einem Wochendurchschnitt von 176 Millionen Lei.

In der vergangenen Woche sicherte sich erneut die Banca Transilvania (TLV, 2,25 Lei, ISIN ROTLVAACNOR1) die Umsatzkrone mit einem Anteil am Gesamtumsatz in Höhe von 33,9 Prozent. Die Bankaktie legte in der vergangenen Woche wieder zu, um 1,6 Prozent. Transgaz (TGN, 293 Lei, ISIN ROTGNTACNOR8) folgte in der Umsatzrangliste mit einem Anteil von 10,6 Prozent – die Aktie kletterte um 3,9 Prozent. Dritter im Bunde war diesmal wieder der Fonds Proprietatea (FP, 1,24 Lei, ISIN ROFPTAACNOR5), dessen Aktien schlossen unverändert auf Wochensicht.

Der Monat im Rückblick

Wie sieht der Monat August für die Börse insgesamt aus? Gar nicht so schlecht. Die Indizes legten auf Monatssicht 4,8 Prozent zu – und das in einem Sommermonat, wenn bekanntlich nicht viel los ist an der Börse. Mit einem Gesamtplus von 5,6 Prozent ist der Hauptindex BET nicht einmal der leitende Index in der Rangliste, diese Stellung hat der Energiewerte-Index BET-NG inne mit einem Zuwachs von 7 Prozent. Immerhin schaffte es der ROTX mit seinem Plus von 5,6 Prozent über seine psychologische Schwelle zu springen. Der Finanzwerte-Index BET-FI hingegen machte fast eine Seitwärtsbewegung durch mit einem Monatszuwachs von 0,2 Prozent.

Die Aktien

Nebst den genannten Umsatz-Performern konnten sich in der vergangenen Woche noch die Erste Bank Group (EBS, 101,5 Lei, ISIN AT0000652011) unter den Bankaktien und OMV Petrom (SNP, 0,3455 Lei, ISIN ROSNPPACNOR9) sowie Societatea Energetică Electrica (EL, 11,7 Lei, ISIN ROELECACNOR5) unter den Energiewerten hervorheben. Während die Bankaktien 4,9 Prozent zulegten und in Bukarest wieder über die 100-Lei-Marke kletterten, legten die Energie-Aktien 4,9 Prozent (Electrica) beziehungsweise 3,44 Prozent (SNP) zu.

Allerdings verloren Aktien des Bauunternehmens Impact Developer and Contractor (IMP, 1,48 Lei, ISIN ROIMPCACNOR0) 1,33 Prozent und die des Messgeräteherstellers Electromagnetica (ELMA, 0,13 Lei, ISIN ROELMAACNOR2) satte 5,1 Prozent an Wert und führten so die Liste der Wochenverlierer an.

Die Marktkapitalisierung ging auf Wochensicht um 1,7 Prozent von 138,34 auf 140,7 Milliarden Lei nach oben, was auf steigende Kurse hinweist. Das wiederum kann auch ein Indiz für Gewinnmitnahmen am letzten Handelstag des Monats sein, was dann wiederum höhere Verkäufe bedeutet und fallende Kurse am letzten Handelstag im August mit sich bringen kann. Insgesamt registrierten 30 Emittenten Kurszuwächse, während 26 Emittenten Kursverluste hinnehmen mussten. Auf Monatssicht hat der Wert aller gehandelten Aktien um 5,6 Prozent zugelegt.

Devisen

Der Euro bewegte sich in der vergangenen Woche kaum vom Fleck im Verhältnis zum rumänischen Leu. Auf Wochensicht beträgt die Variation 0,027 Prozent und zwar zugunsten des Leu. Auf Monatssicht verkehrt sich das Verhältnis. Hier hat der Leu einige Federn lassen müssen, da der Euro zum Monatsbeginn bei 4,8316 Lei stand. Am gestrigen Montag startete der Euro bei einem Stand von 4,8387 Lei in die neue Woche. Der US-Dollar hingegen schwächelte weiter und verlor gegenüber dem Leu 0,7 Prozent. Er startete gestern aber immer noch jenseits der 4-Lei-Grenze in die neue Woche. Auf Monatssicht sinkt die Variation auf minus 0,26 Prozent.

 

Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegenüber keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert