Erasmus Büchercafe

Gabriela Firea plant Verbot des Anbieters Uber

Bukarest (ADZ) - Nächtliche Preisverhandlungen, Fahrtverweigerung wegen zu kurzer Strecke oder unpassende Wortwahl des Taxifahrers: Viele Bukarester sind auf Plattformen wie Uber oder Taxify umgestiegen, um an ihr Ziel zu kommen – die registrierten Taxiunternehmen hatten das Nachsehen. Oberbürgermeisterin Gabriela Firea (PSD) will die Tätigkeit der Onlineanbieter nun untersagen lassen und die registrierten Transportunternehmen stärken. Uber rief zum Dialog auf; 350.000 Hauptstädter würden auf die Dienste seiner Fahrer setzen. Diese sind als Freiberufler verpflichtet, ihre Einkünfte selbst zu versteuern.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau