Erasmus Büchercafe

Größtes Wandgemälde in Rumänien

Ein Blickfang ist das neue Wandbild auf der Fassade eines Industriegebäudes am Bega-Ufer. Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - Eine beeindruckende Wandmalerei, die wohl größte dieser Art in Rumänien, ist vergangene Woche im Rahmen des Projekts „Die Memoiren der Festung“ in Temeswar/Timișoara geschaffen worden. Eine Woche lang arbeiteten vier rumänische Künstler zusammen, um das Werk auf der 500 Quadratmeter großen Wand zu malen. Das bunte Streetart-Werk, eine Kreation von Corina Nani, Alex Baciu, Flavius Rouă und Irlo, entstand auf der Fassade eines CEREALCOM-Silos am Bega-Ufer und kann nun sowohl vom entgegengesetzten Ufer, als auch vom Vaporetto aus am besten bewundert werden.

Das Projekt „Die Memoiren der Festung“, das in diesem Jahr zum Thema „Revolutionen“ stattfand, ermöglichte mehreren Künstlern, ihr Talent zu beweisen und verschiedenen grauen Wänden und Gebäudefassaden in der Stadt an der Bega ein neues Gesicht zu verleihen. An acht Orten in Temeswar schufen insgesamt 20 Künstler Streetart-Werke, die die Stadtviertel verschönern. Das Projekt „Die Memoiren der Festung“ wurde vom Verein „Temeswar – Europäische Kulturhauptstadt 2021“ mit Unterstützung des Bürgermeisteramtes und des Kommunalrats Temeswar organisiert. Es erlebte in diesem Jahr seine zweite Auflage.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert