Erasmus Büchercafe

Gute Pfingstwoche für die Bukarester Börse, Bau-Aktien profitieren von guter Stimmung

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Der Handel mit Aktien an der Bukarester Wertpapierbörse BVB startete in der um die orthodoxen Pfingstfeiertage verkürzten Woche recht zurückhaltend. Nur umgerechnet 7,6 Millionen Euro wurden am Dienstag vergangener Woche mit Aktien umgesetzt. Das Interesse für rumänische Aktien stieg am Tag darauf sprunghaft auf 11,6 Millionen Euro, gestützt vor allem von den Aktien des Mineralölkonzerns OMV Petrom (SNP, 0,396 Lei, ISIN ROSNPPACNOR9), die für 53 Prozent des Tagesumsatzes verantwortlich zeichneten. Auf Wochensicht rechnete sich der Run für die Aktien wohl aus, sie legten 3,12 Prozent zu. Sie notieren derzeit knapp unter dem Allzeithoch von 0,398 Lei je Aktie. Am Donnerstag darauf war es der Fonds Proprietatea (FP, 1,055 Lei, ISIN ROFPTAACNOR5), der den Umsatz stützte. Der Handel mit FP-Papieren machte 39 Prozent des Tagesumsatzes von umgerechnet 15,3 Millionen Euro aus. Auch sie profitierten von der guten Stimmung am Markt und legten auf Wochensicht 4,45 Prozent zu. FP-Papiere waren es auch, die den Handel am Freitag trieben. Der Umsatz mit Aktien am letzten Handelstag der vergangenen Woche lag bei umgerechnet 16,3 Millionen Euro. Auf Wochensicht wurden in nur vier Tagen 50,58 Millionen Euro mit Aktien umgesetzt, nur 6,3 Prozent weniger als in der 5-tägigen Woche zuvor. Umsatztreiber waren FP mit 26,7 Prozent am Gesamtumsatz, sowie SNP mit einem Anteil von 19,6 Prozent. Die Banca Transilvania (TLV, 2,365 Lei, ISIN ROTLVAACNOR1) fiel auf Platz vier mit einem Anteil von nur 10 Prozent am Wochenumsatz. Auch diese Aktien legten mit 3,3 Prozent gut zu.

Gewinner und Verlierer der Woche

Doch die größten Gewinner an der Bukarester Börse waren andere. Besonders gut vertreten war die Baubranche: Drei der vier Emittenten, die in der vergangenen Woche zweistellig zulegten, sind in der Branche tätig. SC de Construcții Napoca (NAPO, 1,7 Lei, ISIN RONAPOACNOR0) legte auf Wochensicht 12,6 Prozent zu, der Baustoffhersteller Prebet (PREB, 0,396 Lei, ISIN ROPREBACNOR0) 11,8 Prozent und das Bauunternehmen Condmag (COMI, 0,012 Lei, ISIN ROCOMIACNOR3) kletterte an die Spitze mit einem Wochenplus von 14,3 Prozent. Dazwischen stand noch der Elektrolok-Hersteller Electroputere (EPT, 0,0105 Lei, ISIN ROELPUACNOR3) mit einem Zuwachs von 10,5 Prozent.

Am anderen Ende der Skala standen Vertreter unterschiedlicher Branchen. Ein Minus von 4,9 Prozent verzeichnete der Erdölhafen-Betreiber Oil Terminal (OIL, 0,154 Lei, ISIN ROOILTACNOR9), 8,1 Prozent an Wert verloren die Aktien des Pharma-Unternehmens Ropharma (RPH, 0,34 Lei, ISIN ROIAFRACNOR4). Der Kurs der Aktien des Elektrogeräte-Herstellers Electroaparataj (ELJ, 0,085 Lei, ISIN ROELJBACNOR6) brach sogar um 15 Prozent ein. Doch insgesamt war es eine sehr gute Woche für die rumänische Börse.

Die Entwicklung der Indizes

Die Hauptindizes der Börse legten allesamt gut zu. Der Durchschnitt betrug 2,26 Prozent, darüber lag der Marktindex BET mit seinem Plus von 2,8 Prozent, gefolgt vom BETPlus-Index mit einem gleichwertigen Zuwachs. Auch der ROTX legte mehr als 2,8 Prozent zu und kletterte so über die 18.000-Punkte-Marke. Bescheidener fiel der Gewinn für den Energiewerte-Index BET-NG aus (plus 1,6 Prozent) und noch bescheidener der für den Finanzwerte-Index BET-FI (plus 1,22 Prozent). Sollten keine negativen Ereignisse in der letzten Handelswoche im Juni das Börsengeschehen beeinflussen, dürfte das einer der besten Monate des Jahres sein. Schon jetzt liegen die Indizes im Durchschnitt um 6 Prozent über dem Mai-Stand.

Devisen

Der rumänische Leu konnte sich in der vergangenen Woche gegenüber dem Euro und vor allem dem US-Dollar behaupten. Die europäische Gemeinschaftswährung machte eine Seitwärtsbewegung gegenüber dem Leu. Zwar verteuerte sich der Euro, jedoch betrug die Teuerung nur 0,0005 Lei oder 0,01 Prozent – was also kaum ins Gewicht fällt. Anders entwickelte sich der US-Dollar. Dieser verlor 0,01 Lei gegenüber dem Leu und notierte gestern somit fast 0,25 Prozent hinter dem Freitagsstand der Vorwoche von 4,1899 Lei. Gestern kostete ein Euro 4,7233 Lei, ein US-Dollar stand bei 4,1795 Lei.

--------------------------------------------------------------------------
Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegenüber keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau