Erasmus Büchercafe

Gute Vorsätze  

Ideen für einen erfolgreichen Start ins Neue Jahr

Silvester – Zeit der guten Vorsätze

Ein Einmachglas mit Zetteln ist ein praktisches Neujahrsgeschenk.

Silvester ist immer eine gute Gelegenheit, sich an die letzten zwölf Monate zu erinnern. Was habe ich im letzten Jahr beruflich und privat erreicht? Welche interessanten Menschen habe ich kennengelernt? An welchen schönen Orten war ich? Habe ich neue Freunde gewonnen? Oder vielleicht habe ich Freunde verloren? Was hat im letzten Jahr nicht so gut funktioniert? Was will ich im nächsten Jahr anders machen? Welches Ziel will ich endlich erreichen? Was kann ich in meinem Alltag ändern, um Gutes für meine Mitmenschen und die Umwelt zu tun? Oft sind gute Vorsätze fürs neue Jahr schnell gefasst und umso schneller wieder vergessen. Das kann sein, weil man sich immer wieder die gleichen Ziele setzt, wie etwa mit dem Rauchen aufzuhören, weniger Zeit im Internet zu verbringen, mehr Sport zu treiben, eine gesündere Ernährung, eine Fremdsprache lernen oder endlich den schlechten Job kündigen- das Übliche eben. Experten raten: Es müssen nicht immer die großen Ziele sein. Anstatt sich auf einen Marathon vorzubereiten, könnte man sich zuerst vornehmen, zweimal pro Woche Sport zu treiben. Etwa Joggen im Stadtpark, Schwimmen oder mit dem Fahrrad in die Arbeit fahren. Jeder wichtige Weg beginnt mit einem kleinen Schritt. Was man sich sonst noch wünschen und tun kann, um am Jahresende besonders schöne Momente zu verbringen, verraten uns ein paar junge Leute. 

Mehr Zeit mit Freunden verbringen 

Besondere Menschen verdienen es, dass man sich jede Woche ein wenig Zeit für sie nimmt. Das sind die besten Freunde. Vor Jahren war es ganz selbstverständlich, dass man sich mehrmals in der Woche, ja sogar jeden Tag gesehen hat. Jetzt hört man nur noch sporadisch voneinander, telefoniert ab und zu und trifft sich vielleicht an Geburtstagen oder auf anderen Festen. So sollte es nicht sein.

Für das neue Jahr sollte man sich vornehmen, sich mit den besten Freunden für einen gemeinsamen, festen Abend in der Woche zu verabreden. Das kann zum Beispiel jeden Dienstag sein. Man kann zusammen ins Kino gehen oder ein paar Stunden in der Lieblingskneipe verbringen und sich bei einem Glas Wein die letzten Neuigkeiten erzählen. In einer anderen Woche kann man Tickets fürs Theater kaufen, ein neues Restaurant ausprobieren oder gemeinsam Sport treiben. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Falls man in verschiedenen Städten oder Ländern wohnt, kann man einen Abend ausmachen, an dem man mit Skype oder WhatsApp telefoniert. „Wir sind fünf Freundinnen, die sich seit der Schulzeit kennen, aber heute in verschiedenen Ländern leben. Da ist es natürlich unmöglich, sich so oft zu treffen wie man will. Seit mehreren Jahren fliegen wir jedoch gemeinsam für ein verlängertes Wochenende in eine europäische Stadt. Auch das Organisieren macht Spass und die Vorfreude ist immer groß. Wir buchen eine Wohnung auf Airbnb, erkunden die Stadt, unternehmen Ausflüge in der Gegend und - was am wichtigsten ist - wir verbringen viel Zeit damit, miteinander zu reden. Am Ende drucken wir die besten Fotos aus, die wir an dem Wochenende gemacht haben und kleben sie in ein gemeinsames Album. Es haben sich inzwischen vier oder fünf Fotoalben von unseren Treffen angesammelt“, erzählt Corina, Unternehmensberaterin. Diesem Beispiel sollte man folgen. 

Top 10-Kalender und Listen erstellen 

Neuerdings verbringen die Menschen immer mehr Zeit am Bildschirm. Deshalb nimmt man sich oft fürs neue Jahr vor, Handy, Computer und Internet weniger zu nutzen. Viele planen einen Rückzug aus der Online-welt. Das ist nicht leicht. Dagegen liest man immer weniger Bücher. Wenigstens zu Hause im Bett sollte man das Smartphone weglegen und ein paar Seiten aus einem guten Roman lesen. Das Handy sollte man dabei am besten in ein anderes Zimmer legen. Ein guter Vorsatz wäre, sich vorzunehmen, ein Buch pro Woche zu lesen. Das wären dann 52 Bücher pro Jahr. Man kann sich in ein Notizbuch aufschreiben, welche Bücher man gelesen hat und am Ende des Jahres wird das eine gute Gelegenheit, um eine Top 10-Liste zu erstellen. Dasselbe gilt auch für gute Filme. Am besten, man sieht sie im Kino. „Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, zum Jahresende verschiedene persönliche Top-Listen zur erstellen. Ich mache Listen mit den besten Büchern oder Zeitungsartikeln, die ich gelesen habe, mit den besten Festivals, wo ich war, mit den besten Bergtouren, die ich gemacht habe und natürlich auch mit den besten Netflix-Serien. Schon seit fünf Jahren mache ich das. Ich bewahre diese Listen auf, es wird sehr interessant sein, sie in fünf oder zehn Jahren durchzulesen. Meine Freundin, die Reise-Bloggerin ist, erstellt auch immer eine Top-Liste, und zwar mit den besten Stränden, an denen sie im jeweiligen Jahr war“, erzählt Mihai, Ingineur. 

„An den letzten Tagen des Jahres miste ich immer aus. Das tut dem allgemeinen Wohlbefinden sehr gut. Immer nehme ich mir vor, das neue Jahr ohne Altasten zu beginnen. Und damit meine ich auch die alten Sachen im Kleiderschrank. Das bedeutet, ich schaffe mehr Platz für neue coole Kleider. Es fühlt sich gut an“, meint Roxana, Museumsleiterin. 
„Letztes Jahr habe ich zu Weihnachten von einer Freundin ein großes Einmachglas geschenkt bekommen, und viele bunte Zettelchen. An manchen Tagen habe ich auf einen Zettel die schönen Sachen aufgeschrieben, die ich erlebt habe oder für die ich dankbar bin. Danach habe ich den Zettel ins Einmachglas gesteckt. Jetzt, zum Jahresende, werde ich alle Zettel öffnen und mich an die schönen Momente erinnern“, erklärt Karin, Studentin. Eine andere gute Idee ist, am Jahresende alle Fotos aus dem Smartphone in den Computer speichern. Danach aus jedem Monat das schönste Foto auswählen. Mit den zwölf Fotos, die man ausdruckt, kann man einen Kalender für das nächste Jahr erstellen. So ein Kalender ist auch ein tolles Weihnachtsgeschenk für Freunde oder die Familie. 

Sich jedes Jahr eine Freude machen 

Die Weihnachts- und Silvesterzeit ist Geschenkezeit. Im ganzen Stress auf der Suche nach dem passenden Geschenk für Ehegatte, Eltern oder Arbeitskollegen vergisst man häufig eine wichtige Person, die man ebenfalls beschenken sollte: sich selbst. Man kann auch sich selbst mal eine Freude gönnen und sich etwas leisten. Ob das der neueste SmartTV oder das viel zu teure Kleid ist, man sollte es sich gönnen. „Jedes Jahr zu Silvester kaufe ich mir selbst ein Geschenk. Das muss nicht immer etwas Materielles sein. Im letzten Jahr habe ich mir zum Beispiel ein paar Stunden im teuersten Wellness-Zentrum der Stadt gegönnt. Mit verschiedenen Massagen und Kosmetik-Behandlungen. Vielleicht werden es in diesem Jahr ein Paar Skier sein. Ich hatte mir schon immer vorgenommen, Skifahren zu lernen, es jedoch jedes Mal verschoben“, erzählt Anita, Lehrerin. 

Eine andere gute Idee ist, vor Silvester einen Tag nur für sich einzuplanen. Egal ob Wellness, in die Natur fahren oder die Lieblingsserie auf der Couch ansehen - ein Tag für sich alleine ist die perfekte Gelegenheit, um das Jahr Revue passieren zu lassen und neue Pläne zu schmieden. 
Nichts ist schöner, als in den ersten Tagen des Jahres den Sommerurlaub zu planen. Oder vielleicht auch einen Kurzurlaub an einem verlängerten Wochenende, wenn Flugtickets besonders günstig sind. Man sollte sich vornehmen, jedes Jahr an einen neuen Ort zu reisen. Ob Palmenstrand, Millionenstadt oder Bergabenteuer- es gibt keine schönere Beschäftigung am Jahresanfang, als einen Urlaub zu buchen. Falls man trotzdem an einen Ort fährt, an dem man schon war, sollte man auf jeden Fall neue Sachen ausprobieren. Vielleicht einen Ball in Wien besuchen? Oder wie wäre es mit Rafting in der Nähe von Sofia, einem Opern-Abend in Milano, einer Gourmet-Tour am Fuße der Akropolis oder Fallschirmspringen auf Zypern? Und was man jedes Jahr versuchen kann, ist, sich an der Verlosung für Karten für das Neujahrskonzert in Wien anzumelden. Denn zu diesen Karten kommt man nur mit viel Glück. Zwischen dem 1. und dem 29. Februar 2020 werden hier Anmeldungen zur Teilnahme an der Verlosung der Karten für die Konzerte zum Jahreswechsel 2020/21 entgegengenommen: www.wienerphilharmoniker.at. 

Ein frohes Neues Jahr! 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert